1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Auf sein Konto gehen 4000 Scheidungen

Auf sein Konto gehen 4000 Scheidungen

Der Direktor des Amtsgerichts Wittlich, Peter Sauer, hängt heute seine Robe für immer in den Schrank. Der Abschied fällt ihm nach mehr als 40 Dienstjahren schwer.

Wittlich/Trier/Mertesdorf. Peter Sauer macht seine Arbeit auch nach mehr als vier Jahrzehnten noch mit Freude. Im Gerichtssaal ist er in seinem Element. Hier hat er bei seiner Tätigkeit als Familienrichter schon viele Ehen geschieden. Um die 4000 müssen es sein, erzählt Sauer. An seinem früheren Arbeitsort, dem Amtsgericht in Hermeskeil, seien es um die 80 pro Jahr gewesen, in Wittlich um die 150. "Ein Richter ist auch ein Mediator", sagt Sauer. Bei einer Scheidung gehe es für ihn nicht um die Vergangenheit der Eheleute, sondern um die Vorbereitung der Zukunft der Familie. Schwierig werde es bei Fällen, bei denen es um Missbrauch oder Vernachlässigung von Kindern gehe.

Da sei es für ihn immer wichtig gewesen, die Dinge nicht nur vom Schreibtisch aus zu beurteilen. "Ich gehe auch nach draußen", sagt Sauer. So tauche er schon mal unangemeldet bei den Familien auf, um sich die Verhältnisse vor Ort anzuschauen. Eine weitere Sparte, die zu der Sauers Aufgabengebiet gehört, sind Betreuungsfragen. Nicht immer sind die Geschichten, die hinter diesen Fällen stecken, für den erfahrenen Richter leicht zu verkraften. "Einiges nehme ich auch mit nach Hause", gesteht Sauer. Dann sei der Rückhalt aus der Familie wichtig. Sauer ist seit 1969 verheiratet und hat fünf Kinder sowie sechs Enkelkinder. Er lebt in Mertesdorf.

Als Amtsgerichtsdirektor war Sauer auch Personalleiter und Vorsitzender Richter am Landgericht Trier. Als solcher kümmerte er sich um Belange der Strafgefangenen der JVA Wittlich. Auch das Handelsregister für die Region Trier ist in Wittlich angesiedelt.

Noch kann Sauer sich nicht richtig vorstellen, wie es sein wird, wenn er keine berufliche Verantwortung mehr trägt. "Ich bin keinen Tag mit Groll ins Gericht gegangen", sagt er. Doch er freue sich, mehr Zeit für Familie, Sport und Hobbys zu haben.

Ab Juni wird Sauers bisherige ständige Vertreterin, Indrid Luther, die Leitung des Wittlicher Gerichts übernehmen.