Auf Zack

Normalerweise bin ich ja von Hause aus gut informiert. Aber als ich gelesen habe, dass in Morbach wieder ein Gelöbnis stattfinden soll, habe ich mich schon gewundert. Schließlich waren es ja in der Vergangenheit immer die Hermeskeiler, die ihre jungen Rekruten in Morbach strammstehen ließen.

Und die Garnison in der Nachbarstadt war den Streichplänen der Bundesregierung zum Opfer gefallen. Dort steht die Hochwald-Kaserne seit dem Jahresende leer, und das schmeckt vielen Hermeskeilern gar nicht. Sogar bei der traditionellen Stadtwoche muss nun das THW statt der Bürger in Uniform für die heiß geliebte Erbsensuppe sorgen. Wie kann es also sein, dass schon ein halbes Jahr nach der Schließung in Morbach erneut Rekruten geloben, die Freiheit des deutschen Volkes zu verteidigen? Für mich ist der Fall klar. Ich sage nur: Karl Mutsch. Seit er nicht mehr jeden Morgen Gewehr bei Fuß stehen kann, um seine Schüler antreten zu lassen, ist der Mann nicht mehr ausgelastet. Reserve hat Ruh'? Von wegen. Der Major der Reserve ist so umtriebig wie nie zuvor und hat mit Sicherheit an den richtigen Strippen gezogen. Womöglich ist er sogar dran schuld, dass der Sportverein demnächst seinen Kunstrasenplatz bekommt. Auf dem funkelnagelneuen Grün kommen die Herren und - übrigens auch - Damen Offiziersanwärter noch besser zur Geltung. Und wer weiß: Wenn Morbach bei der nächsten Bundeswehr-Strukturreform seine eigene Kaserne bekommt, bin ich jedenfalls sicher, wer da auf Zack war, meint Eure

Mehr von Volksfreund