Aufgenommen mit der Drohne – Eine Brücke aus der Vogelperspektive

Hochmoselübergang : Aufgenommen mit der Drohne – Eine Brücke aus der Vogelperspektive

Mit der Drohne gefilmt: Ein Fotograf aus Osann-Monzel liefert eindrucksvolle Videoaufnahmen vom Hochmoselübergang.

Bereits vor drei Jahren hat der in Osann-Monzel ansässige Fotograf Andreas Scholer einen Drohnenflug über die Baustelle der B 50 neu unternommen. An Pfingsten dieses Jahres wollte er herausfinden, wie sich die Baustelle verändert hat. „Vor drei Jahren konnte ich nur in einem Umkreis von zwei Kilometern fliegen, musste danach wieder weiterfahren, die Drohne nochmals starten und so weiter. Das waren zehn Starts und Stopps auf der Hunsrückseite. Insgesamt war das sehr aufwendig“, sagt Scholer. Für sein aktuelles Video hat er aber eine neue und technisch ausgereiftere Drohne eingesetzt.

Diese kann er aus dem fahrenden Auto steuern, und zudem hat das Flugobjekt mit Kamera eine wesentlich größere Reichweite als das Vorgängermodell. „Damit sind uns längere Einstellungen gelungen - wir konnten an Pfingsten zehn Kilometer am Stück fliegen“, erzählt der Fotograf. Denn für den Drohnenflug, für den er sogar eine Prüfung abgelegt hat, gilt, dass die Drohne immer in Sichtweite des Piloten sein muss. Scholer hat nun  das Video, das knapp sechs Minuten dauert, auf Youtube der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt.

„Es ist für mich auch eine Werbung und ich zeige damit, was mit Drohnenflug heutzutage möglich ist“, erklärt er. Seine Flugdrohne, die zeitgemäße 4K-Technologie verwendet, ist mit zirka 80 Stundenkilometern über die rund 25 Kilometer lange Strecke von Wittlich in der Eifel bis zum Anschluss an die bereits bestehende B 50 bei Kommern geflogen.

Dabei wurde der Film teilweise mit bis zu dreifacher Geschwindigkeit produziert und somit beschleunigt, um Längen zu vermeiden.

Scholers Film auf der Videoplattform Youtube mit dem Titel „Hochmoselübergang B50 neu Bauarbeiten Sommer 2019“ zeigt eindrucksvoll, wie sich die bereits durchgehend asphaltierte Fahrbahn durch die Landschaft zieht, dann über den Hochmoselübergang führt und den Brückenschlag in den Hunsrück ermöglicht.

Hochmoselvideo. Foto: Andreas Scholer/Tonimedia. Foto: TV/Andreas Scholer
High-Tech: Andreas Scholer steuert die Drohne während der Fahrt aus dem Auto. Foto: TV/Andreas Scholer
Hochmoselvideo. Foto: Andreas Scholer/Tonimedia. Foto: TV/Andreas Scholer
Hochmoselvideo. Foto: Andreas Scholer/Tonimedia. Foto: TV/Andreas Scholer
Eine Wildbrücke und Tunnel auf der Eifel-Seite. Foto: TV/Andreas Scholer
Das Megaprojekt Hochmoselübergang bei Zeltingen-Rachtig. Foto: TV/Andreas Scholer
Von der Drohne aus bieten sich interessante Perspektiven. Foto: TV/Andreas Scholer

Das Bauprojekt B 50 neu, dessen herausragendes Denkmal die 160 Meter hohe Moselbrücke ist, soll die Autobahn A­ 60 in der Eifel an den Rhein-Main-Raum anschließen.

Mehr von Volksfreund