1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Aufsichtsbehörde: Reiler Grundschule bleibt erhalten

Aufsichtsbehörde: Reiler Grundschule bleibt erhalten

Viele Eltern in Reil waren in Sorge wegen einer drohenden Schließung ihrer Grundschule. In der Verbandsgemeinderatsitzung am Donnerstag teilte jedoch ein Vertreter der Schulbehörde mit: "Die Schule bleibt bestehen".

Kinheim. Mehr als 30 Zuschauer waren zur Sitzung des Verbandsgemeinderats Traben-Trarbach gekommen, die am Donnerstag in Kinheim stattfand. Darunter waren auch viele Mütter mit ihren Kindern. Es lag Spannung in der Luft, denn es gab Ärger wegen einer drohenden Schließung der Grundschule in Reil. Mit 30 Schülern ist sie die kleinste der fünf Grundschulen der Verbandsgemeinde. Auf einer vorangegangenen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses, in der es um anstehende Brandschutzmaßnahmen ging, hatten offenbar einige wenige Mitglieder des Ausschusses sich nicht dazu entschließen können, die Brandschutzmaßnahmen an der Schule auszuführen. Das verunsicherte viele Eltern, die mit Ortsbürgermeister Artur Greis und dem Schulelternsprecher Thomas Trös-Scheid Unterschriften für den Erhalt der Schule sammelten. Rasch kamen 200 Unterzeichner zusammen.
In der Sitzung in Kinheim gab es dann Entwarnung: Gotthard Schölzel von der zuständigen Fachbehörde in Trier, der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), versicherte, dass die Schule nicht geschlossen wird. Es gebe eine positive Prognose und vor allem steigende Schülerzahlen. Schölzel: "Daran sieht man, dass die ADD an diese Schule glaubt!"
Auch die übrigen Schulen der Verbandsgemeinde würden nicht auf der Kippe stehen.
Schließlich beschloss der Verbandsgemeinderat einstimmig, den Brandschutz der Reiler Schule zu erneuern, was das Publikum mit viel Applaus quittierte.
Neben der Brandschutzmaßnahme in Reil beschloss das Gremium auch Arbeiten an den Schulen in Kröv und Traben-Trarbach.
In Kinderbeuern ist der Bau eines Nahwärmekraftwerks geplant, das die veraltete Heizung der Grundschule ersetzen soll. Damit könnten Grundschule, Turnhalle und Kita versorgt werden. Der Rat beschloss, eine Wirtschaftlichkeitsprüfung des Projektes durchzuführen. hpl
Extra

Weitere Themen der Sitzung: An der Grundschule Kröv (86 Schüler) soll eine Ganztagsversorgung mit Mittagessen eingeführt werden. Die Ehrenamtskarte, mit der Menschen, die in Vereinen tätig sind, Vergünstigungen erhalten, wurde nach einer kontroversen Diskussion so beschlossen. Die Feuerwehren der VG erhalten 129 000 Euro für Beschaffungsmaßnahmen. hpl