Auftakt einer neuer Reihe: Erste jüdische Einwohner

Auftakt einer neuer Reihe: Erste jüdische Einwohner

Eine neue Vortragsreihe in Traben-Trarbach befasst sich mit den Menschen jüdischen Glaubens in Traben-Trarbach. Im ersten Vortrag geht es um jüdische Einwohner in der Doppelstadt im Mittelalter.

Traben-Trarbach. Das Interesse an einem historischen Stadtrundgang auf den Spuren der einstigen jüdischen Bürger in Trarbach im September vergangenen Jahres ist groß gewesen (der TV berichtete). Deshalb beschäftigt sich die aktuelle winterliche Vortragsreihe des Arbeitskreises für Heimatkunde ausschließlich mit diesem dunklen Kapitel der Stadtgeschichte. Auftakt ist ein Vortrag am Dienstag, 24. Januar. Der Eintritt ist frei. René Richtscheid wird über die erste Ansiedlung jüdischer Einwohner in Trarbach im Mittelalter sprechen. In der Residenzstadt der Sponheimer Grafen hatten sich bereits im 13. Jahrhundert einige Juden niedergelassen. Und auch nach der Verfolgung im Rahmen der Pest, bei der es zu zahlreichen Pogromen gekommen war, wurden vor allem jüdische Spezialisten von den Grafen angeworben. Der bekannteste unter ihnen dürfte der aus Frankreich stammende Chiskija ben David gewesen sein, der erste Trarbacher Jude, von dem man nach Angaben des Museumsleiters Christof Krieger mehr als nur spärliche Erwähnungen in Urkunden kenne. Im Auftrag des Grafen Johann übersetzte er medizinische Werke. Daneben soll er aber auch als Kabbalist und Alchemist gewirkt haben. red
Der historische Vortrag findet am Dienstag, 24. Januar, ab 19 Uhr im Bürgersaal im Trabener Rathaus statt.

Mehr von Volksfreund