Aus BIENENWachs werden Kerzen

Es ist schon Tradition, dass die Außenklasse der Martin-Luther-King-Schule mit Klassenlehrer Stefan Kritten und Sozialpädagogin Carina Lenz im Advent Imkermeister Thomas Körsten in Neroth in der Eifel besucht. Für die Schüler war es eine besondere Erfahrung, mit eigenen Händen Bienenwachskerzen herzustellen.

Benötigt werden dazu ein Baumwollfaden und flüssiges reinstes Bienenwachs. Beim Ziehverfahren wird der Dochtstrang so oft durch das heiße Wachs gezogen, bis die gewünschte Dicke der Kerze erreicht ist. Die Jugendlichen erlebten mit, wie aufwendig das Handwerk des Kerzenziehens ist. 40 bis 50 Tauchgänge sind nötig für eine normale Stabkerze, für eine dickere Adventskerze muss man den Baumwollfaden mindestens 100 Mal ins Wachs tauchen, erklärte Körsten. (red)/Foto: Marita Blahak