AUS DEN DÖRFERN

EG MorbachHAAG: Unter anderem um die Einführung von Straßennamen geht es heute, Montag, auf der Sitzung des Ortsbeirats Haag im Mehrzweckraum an der Grundschule. Auf der Tagesordnung stehen ebenfalls der Bau der Erschließungsstraße Borgasse, die Sanierung des Jugendraums, die Verwendung von Budgetierungsmitteln und die Anschaffung einer Reinigungsmaschine für die Turnhalle.

Die Sitzung beginnt um 19 Uhr. (iro)WEIPERATH: Die Kirmes in Weiperath wird vom 3. bis 6. Juni gefeiert. Die Kirchweih beginnt am Freitag mit einem Disco-Abend mit der "Delany-Coverband". Am Samstag um 18.30 Uhr erfolgt der Fassanstich. Für die musikalische Unterhaltung sorgen die Musikvereine Morscheid, Heinzerath-Merscheid und Hupperath. Anschließend sind Jazz-Klänge zu hören. Den Festgottesdienst am Sonntag um 9 Uhr in der Filialkirche gestalten der Kirchenchor Hunolstein und der Musikverein Weiperath mit. Der Festkommers mit Grußworten und Ehrungen beginnt um 10.30 Uhr. Um 18 Uhr zeigt die Morbacher Balintawak-Gruppe ihre Stockkampf-Künste. GONZERATH: Zu seiner nächsten Sitzung trifft sich der Ortsbeirat Gonzerath am kommenden Mittwoch, 1. Juni, um 19.30 Uhr. Die Ortsbeiräte behandeln die Neufassung der Gebührenordnung für die Grillhütte und die Festlegung neuer Standorte für Glas- und Kleidercontainer sowie die Feuerwehr-Sirene. Außerdem geht es nochmals um die Schulbus-Haltestelle. RAPPERATH: Für die Schiefer-Eindeckung der Innenhof-Überdachung am Gemeindehaus liegt ein Angebot aus Morscheid-Riedenburg vor. Das Vorhaben soll aus Budgetierungsmitteln finanziert werden. (iro) VG THALFANGIMMERT: Wenn die Bewertungs-Kommission "Unser Dorf hat Zukunft" ab heute, Montag, die Dörfer des Kreises in Augenschein nimmt, wird sie, anders als ursprünglich geplant, in Immert nicht Halt machen. Laut Ortsbürgermeister Bernd Weinig hat die Gemeinde ihre Anmeldung für den Wettbewerb wieder zurückgezogen, weil sie erst im kommenden Jahr einsteigen will. Bei der Entscheidung habe zum einen die Kürze der letztlich verbliebenen Zeit eine Rolle gespielt. Zum anderen aber auch die Enttäuschung einiger Bürger, die ihre Häuser vorher gern noch schön heraus geputzt hätten. (urs)