AUS DEN DÖRFERN

VG Wittlich-LandBRUCH: Die Sanierung der Mauer am Kriegerdenkmal soll rund 7000 Euro kosten. Das gab Bürgermeister Kohl in der jüngsten Gemeinderatssitzung bekannt. Wegen der hohen Kosten beschloss der Rat, die Sanierung zu verschieben und die Kosten im Haushaltsplan für das Jahr 2006 zu berücksichtigen.

HETZERATH: Im Februar hat der Gemeinderat einen Haushaltsplan aufgestellt, der jetzt bekannt gemacht wird. Danach betragen die Einnahmen im Verwaltungshaushalt 1 060 000 Euro, die Ausgaben 1 260 000 Euro. Somit besteht ein Fehlbedarf von 200 000 Euro. Der Vermögenshaushalt ist ausgeglichen bei 1 543 000 Euro. PLATTEN: Im Januar hat der Gemeinderat einen Haushaltsplan aufgestellt, der nun bekannt gemacht wird. Danach betragen die Einnahmen im Verwaltungshaushalt 647 000 Euro, die Ausgaben 772 000 Euro. Somit besteht ein Fehlbedarf von 125 000 Euro. Der Vermögenshaushalt ist ausgeglichen bei 26 000 Euro. BRUCH: Der Ortsbürgermeister lädt zu einer Einwohnerversammlung am heutigen Donnerstag, 14. Juli, 19 Uhr, in das Bürgerhaus "Alte Schule" ein. Hauptthema ist die Dorferneuerung. Die Teilnehmer können sich unter anderem über Zuschüsse informieren. BERGWEILER: Der Kultur- und Heimatverein veranstaltet vom 15. bis 17. Juli seine zweiten Kulturtage. Los geht's am Freitag um 19 Uhr mit der Eröffnung und einer Vernissage. Am Samstag steht Kindermalen auf dem Programm, und am Sonntag ab 15 Uhr trägt der Kindersingkreis Minderlittgen-Hupperath zusammen mit der Autorin Jutta Federkeil Stücke vor. DREIS: Der Tischtennisverein feiert am 16. und 17. Juli sein 35-jähriges Bestehen. Los geht's am Samstag, 14 Uhr, mit einem Turnier der Ortsvereine. Abends spielt die Band "Melody Makers". Am Sonntag, 11 Uhr, beginnt das Einladungsturnier für die Spitzenmannschaften der Region. Ab 14 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen. VG ManderscheidGREIMERATH: Die Frauengemeinschaft gibt es im Juli seit 15 Jahren. Grund genug für die Frauen, die jedes Jahr am letzten Novembersonntag einen Basar veranstalten, zurückzublicken. Den Erlös der Veranstaltung spenden sie. Von 1990 bis 1996 kamen rund 10 000 Mark zusammen, mit denen der Bau eines Heims für vergewaltigte Frauen und Kinder in Kroatien unterstützt wurde. Seit 1997 geht der Erlös an die Stefan-Morsch-Stiftung und an die Kinderkrebsstation im Mutterhaus Trier. Die Frauengemeinschaft dankt allen, die mitgeholfen haben.