Aus Kindern werden Piraten

In Monzelfeld hat sich eine Woche lange alles um das Thema Piraten gedreht. Mehr als 100 Teilnehmer einer Ferienfreizeit verwandelten sich in Segelmacher, Schiffsärzte und Smutje.

Monzelfeld (red) 14 kleine und große Piraten haben eine Woche lang bei einer Ferienfreizeit, genannt FeWoLo 2017, das gesamte Gelände rund um die Bürgerhalle Monzelfeld bevölkert. Ortsvorsteher Lothar Josten hatte am Montagmorgen eine Flaschenpost gefunden, die für jede Crew Aufgaben enthielt und sie zu Segelmachern, Schiffsärzten, Smutjen und vielem mehr werden ließ. Am Nachmittag musste jeder die Piratenprüfung bestehen. Nur mit dieser Urkunde konnte man Dienstag auf dem Schiff von Käpt'n Kringelschwanz anheuern.
Aber wie sollte das Schiff nach Monzelfeld kommen? Doch das Unmögliche gelang. Nachdem Dienstagmorgen noch viel Piratenzubehör hergestellt worden war, kam Käpt'n Kringelschwanz auf seinem Schiff um die Ecke der Halle gesegelt und heuerte alle an. Gerade in See gestochen, mussten mutig Piratenkämpfe ausgetragen werden. Leider geriet das Schiff schon Mittwochmorgen in einen Sturm und alle erlitten Schiffbruch. Auf der Insel konnten sich schlaue Köpfe durch einen Inselescape ein neues Segel erspielen, neue Vorräte in der Höhle des Inselkönigs bekommen, den Kompass vom Meeresgrund und den Anker aus dem Baum wiederbekommen, so dass alle nachmittags gut gelaunt im Hafen zu Landgang und Strandparty bereit waren.
Der Donnerstag stand ganz unter dem Zeichen von "Tortuga". Tänze, Musik, Kampfvorführungen, Kanonenschüsse, Seeungeheuer, Glückspiele sowie Essen und Trinken wurden vorbereitet, und es gab am Nachmittag ein Piratenfest. Für alle größeren Piraten standen dann noch die Piratendisco und Übernachtung auf dem Programm. Freitagmorgen ließ das Piraten-Chaosspiel die Seeräuber jede Menge Runden um die Halle laufen. Zum Abschluss kamen viele Familienmitglieder und Interessierte. Sie alle konnten miterleben, wie endlich die Schatzkarte zusammengesetzt und der Schatz gefunden wurde.