1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Ausbau der B 421: Pläne liegen offen

Ausbau der B 421: Pläne liegen offen

Zell. (red) Die Bundesstraße 421 soll am Zeller Berg zwischen Zell und Tellig in drei Bauabschnitten um eine dritte Fahrspur erweitert werden. Wie der Landesbetrieb (LBM) Cochem-Koblenz mitteilt, sind die Planungen für den ersten Bauabschnitt abgeschlossen.

Die entsprechenden Unterlagen können von heute an bis Donnerstag, 4. Februar, bei der Verbandsgemeindeverwaltung Zell eingesehen werden.

Der Ausbau der B 421 zwischen Zell und Tellig verfolgt das Ziel, die Anbindung des Zeller Raumes insgesamt zu verbessern. Durch den Bau der zusätzlichen Fahrspur im ersten Bauabschnitt wird das Überholen für den bergauf fahrenden Verkehr möglich.

Der Bauabschnitt hat eine Länge von rund 1,1 Kilometern, die Kosten sollen bei etwa drei Millionen Euro liegen, getragen vom Bund. Mit dem Offenlegen der Pläne in der Zeller VG-Verwaltung in wurde das Planfeststellungsverfahren eingeleitet. Es dient dazu, die Baugenehmigung für dieses wichtige Straßenbauvorhaben zu erlangen.

Unter anderem damit die Bauarbeiten den Verkehr nicht über Gebühr behindern, hat der LBM diese in drei Abschnitte eingeteilt. Im zweiten Bauabschnitt soll auch für den talwärts fahrenden Verkehr eine Möglichkeit zum Überholen geschaffen werden. Die Planungen dafür laufen.

Wann konkret mit den Arbeiten des ersten Bauabschnitts begonnen werden kann, ist vor allem davon abhängig, ob und in welchem Umfang Einsprüche gegen die Pläne erhoben werden. Es wird also frühestens im Februar möglich sein, eine Aussage darüber zu treffen, wann die Bagger rollen können.