1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Ausbildungspaten treffen ihre Schützlinge und Laufvögel

Ausbildungspaten treffen ihre Schützlinge und Laufvögel

Ein weiteres Jahr waren sie in ihrer Freizeit im Dienst am jungen Menschen tätig - die ehrenamtlichen Paten im Projekt "Paten für Ausbildung". Vor vier Jahren wurde das Projekt vom Dekanat Wittlich, dem Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück der Aktion Arbeit im Bistum Trier und der Realschule plus Traben-Trarbach ins Leben gerufen.

Bernkastel-Wittlich. Die Ehrenamtlichen verschiedenen Alters und von ihnen betreute Schüler trafen sich nun auf Einladung des Dekanates und des Caritasverbandes zu einem "Danke-schön- und Reflexionsnachmittag" in der Klostermühle Bengel, um die rund einjährige Patenrunde ausklingen zu lassen.
In dieser Zeit haben die Paten ihren Schützlingen unter anderem Orientierungshilfen auf dem Weg in Ausbildung und Beruf gegeben, Tipps zum Erstellen von Bewerbungsunterlagen vermittelt, Unterstützung beim Finden von Praktikums- und Ausbildungsstellen geboten und waren stets Ansprechpartner bei allen Fragen rund um die Übergangszeit von Schule in den Beruf.
"Immer, wenn man nicht weiß, wo es hingeht, hilft ein Kompass", sagte Gregor Lauterbach, Dekanatsreferent im Dekanat Wittlich, der gemeinsam mit Pastoralreferentin Christiane Friedrich Ehrenamtlichen und Schülern jeweils einen Kompass überreichte, der neben der praktischen Verwendung auch einen Symbolwert hat: "Wie ein Kompass geben alle Beteiligten im Patenprojekt die Richtung an. Die Schüler zeigen den Paten, wohin es gehen könnte, und die Paten können den Schülern Orientierung und Unterstützung bei der Entscheidungsfindung geben. Aber auch die Projektleitung und die Kooperationspartner erleben immer wieder, wie sich Richtungen verändern", so Gregor Lauterbach.
Und dass dies gelungen ist, beweist die aktuelle Bilanz des Projektes: Vier Schüler machen eine Ausbildung und fünf Schüler eine weitere schulische Ausbildung. "Es ist schön, dass fast alle Paten auch im kommenden Jahr ihre ehrenamtliche Tätigkeit mit ihrem hohen Engagement fortsetzen möchten", freut sich Silke Heiseler, Projektleiterin beim Caritasverband. "Wir freuen uns auf weitere ehrenamtliche Paten, die diese schöne Aufgabe übernehmen wollen. Eine Schulung bereite Interessierte auf die Patentätigkeit vor", so Silke Heiseler weiter.
Beim Treffen der Ehrenamtlichen wurde die schöne Atmosphäre des Miteinanders deutlich spürbar. Neben Kaffee und Kuchen wartete ein besonderes Highlight auf alle Teilnehmer: Bei einer Straußenführung konnte mit den Laufvögeln der Straußenfarm "auf Tuchfühlung" gegangen werden und die Informationen über die gefiederten Zweibeiner ließen alle staunen. red
Infos bei Projektleiterin Silke Heiseler, Telefon 0175/3407376, E-Mail silkeheiseler@web.de