1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Außergewöhnliche Kreativität und viel Humor

Außergewöhnliche Kreativität und viel Humor

Seit 50 Jahren gehört Hildegard Koch dem Orden der Franziskanerinnen der Barmherzigkeit in Luxemburg an. Lange Zeit war sie als Pädagogin und Kindergärtnerin im Einsatz. Mittlerweile ist sie im Ruhestand.

Lieser. (red) Schwester Stephanie (Hildegard Koch), die aus Lieser stammt, hat in der Mutterhauskirche der Franziskanerinnen von der Barmherzigkeit in Luxemburg ihre Goldene Profess (50 Jahre) gefeiert. Bevor sie dem Orden beitrat, hatte sie einige Jahre das klösterliche Leben ausprobiert. Für ihre Eltern und Geschwister war es eine schwere Entscheidung, die jüngste Tochter und Schwester ins Kloster zu geben, denn damals war dies meist mit einem Nimmerwiedersehen verbunden. Sogar der Briefkontakt war streng reglementiert, und Heimatbesuche waren nicht gestattet. Das änderte sich erst durch das Konzil. Hildegard Koch, nun Schwester Stephanie, lebte und arbeitete als Pädagogin und Kindergärtnerin in Kinderheimen und Kindergärten in Luxemburg und Deutschland und knüpfte unermüdlich Kontakte zu den Eltern der Kinder. Immer wieder besuchte sie Fortbildungskurse, um auf dem neuesten Stand der Erkenntnis für die Weitervermittlung zu sein.Ihre außergewöhnliche Kreativität und ihr Humor waren und sind ihr Markenzeichen. Schwester Stephanie hat manche lustige Büttenrede zur Karnevalszeit im Kloster oder in der Erwachsenenbildung vorgetragen. Im Laufe der 50 Jahre wirbelte sie durch mehrere klösterliche Einrichtungen mit frohem Einsatz für die Menschen, ob jung, ob alt, und engagierte sich in besonderem Maße auch bei der Gottesdienstgestaltung.Der Erzbischof von Luxemburg, Fernand Franck, hielt mit einigen Mitbrüdern, unter anderem Heimat-Pfarrer Georg Moritz den festlichen Jubiläumsgottesdienst in der Mutterhauskirche in Luxemburg. "Ein echter, handgewebter Teppich ist nur echt mit seinen Fehlern" oder "Ordensleute haben bei Gott keine Privilegien", hieß es in der Predigt.Im wohlverdienten Ruhestand setzt sich Schwester Stephanie mittlerweile für die Altenheimbewohner in Ahrweiler ein und bereitet ihnen mit Musik, Gesang, Texten und gymnastischen Mitmachübungen viel Freude.