1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Ausstellung: Ausstellung mit Überraschungseffekt

Ausstellung : Ausstellung mit Überraschungseffekt

Eigentlich wollte Klaus Dahl wie jeden Mittag nur zum Essen in die Cafeteria des St- Elisabeth-Krankenhauses in Wittlich kommen. Doch dieses Mal wartete auf den 70-Jährigen ehemaligen Rettungssanitäter eine besondere Überraschung: Freunde und ehemalige Kollegen hatten sich zur Begrüßung versammelt.

Der Anlass für das ungewöhnliche Empfangskomitee war die Ausstellung „Auf Streifzug“ von Klaus Dahls Fotografien.

Es war also eine Ausstellungseröffnung, von der der Künstler selbst bis dahin nichts wusste. Seine Tochter Anne Dirfard, die heute mit ihrem Mann und zwei Kindern in Hamburg lebt, hatte die Ausstellung als nachträgliche Geburtstagsüberraschung für ihren Vater organisiert.

Klaus Dahl interessiert sich bereits seit 20 Jahren für die Fotografie. Seit 2011 ist er im Ruhestand und macht auf seinen täglichen Spaziergängen rund um Wittlich Fotos. Dabei hat er ein besonderes Auge für Motive, Stimmungen und die Schönheiten in der Natur. Ohne Kamera verlässt er so gut wie nie das Haus. Außerdem begleitet ihn seit Jahren sein Hund Whatson, der natürlich auch auf Bildern zu sehen ist.

Die Cafeteria des Krankenhauses bot sich als Ausstellungsort an, weil Dahl hier praktisch täglich zu Gast ist und dem Krankenhaus auch durch seinen langjährigen Dienst als Rettungssanitäter verbunden ist. Anne Dirfard arbeitete dabei mit der Kultur-AG des Verbundkrankenhauses zusammen. Um an die Fotos zu kommen, musste sie sich etwas einfallen lassen und bat ihren Vater deshalb um Bilder, um ihre Hamburger Wohnung zu schmücken. Mit Hilfe einer Firma, die auch einen Film für ihre Homepage über die Ausstellungseröffnung drehte, wurden die Fotos für die Präsentation aufbereitet.

Die Ausstellung dauert noch bis zum 30. November.