1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Austauschschüler wissen jetzt mehr über Deutschland

Austauschschüler wissen jetzt mehr über Deutschland

Neun Schüler verschiedenster Herkunft starteten in Wittlich ihr Abenteuer Austauschjahr. Seit dem 25. Januar waren sie in der Stadt und drückten seitdem jeden Tag im Cusanus Gymnasium die Schulbank.

Wittlich. Die Schüler lernten nicht wie die anderen Gymnasiasten Mathe, Bio und Englisch, sondern hatten jeden Tag vier Stunden Deutsch und zwei Stunden Orientierungsunterricht. Beim Orientierungsunterricht, der von Charlotte Simmat unterrichtet wurde, ging es vor allem um Themen wie deutsche Kultur, Geschichte, Politik und Schule. Aber auch der Umgang mit der neuen Gastfamilie und Heimweh wurden thematisiert und intensiv mit den Schülern besprochen.
Aussprache und Verstehen


Im Deutschunterricht, der von Luise Lindenlaub gestaltet wurde, stand die Sprache im Vordergrund, und die Jugendlichen lernten Schritt für Schritt wie man sich auf Deutsch begrüßt, verabschiedet, verabredet, aber auch wie man Fragen stellt und über seinen Tagesablauf berichtet. Dabei stand der kommunikative Aspekt im Vordergrund.
Aussprache und Hörverstehensübungen wurden in den Unterricht integriert, aber auch die deutsche Rechtschreibung kam nicht zu kurz. Für viele Schüler stellt das Lernen der Fremdsprache eine Herausforderung dar, ist jedoch oft auch einer der Hauptgründe für ihren Auslandsaufenthalt. Auch die deutsche Kultur können sie natürlich direkt vor Ort am besten erfahren. So gehörte das aktuelle Karnevalsgeschehen zu einem der Highlights für die Schüler.
Im Orientierungsunterricht wurde deshalb am Weiberdonnerstag eine kleine Exkursion zum Wittlicher Marktplatz gemacht. Dort konnten die Schüler aus der ersten Reihe beobachten, wie die Möhnen das Rathaus stürmten. Zum weiteren Kulturprogramm gehörte ein gemeinsamer Ausflug nach Trier sowie ein Besuch beim Bürgermeister.
Letzter Programmpunkt war das Abschlussfest. Hierzu wurden alle Schüler mit deren Gasteltern und Gastgeschwistern sowie der Organisator und Lehrer eingeladen, um die gemeinsame Zeit zusammen zu feiern und sich aus Wittlich zu verabschieden. Die neun Austauschschüler hatten das Abendprogramm maßgeblich durch einen Tanz und musikalische Gestaltung mitgestaltet. Dabei wurden sie von Timo Klenner mit Ton- und Lichttechnik unterstützt, was dem Fest eine besondere Atmosphäre verschaffte.
Der Orientierungs- und Sprachkurs, kurz OSK, wurde von Robin Weber, der selbst mit Youth For Understanding (YFU) ein Austauschjahr in den USA verbrachte, organisiert. Der dreiwöchige Orientierungs- und Sprachkurs der gemeinnützigen Schüleraustauschorganisation YFU gibt somit nicht nur den Jugendlichen die Chance gemeinsam mehr über die deutsche Sprache und Kultur zu lernen, sondern stellt für alle Beteiligten eine unvergessliche Zeit dar. red