1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Australische Star-Autorin wirbt für Gastfreundschaft und Toleranz

Australische Star-Autorin wirbt für Gastfreundschaft und Toleranz

Das Buch "Zuhause kann überall sein" von Irena Kobald und Freya Blackwood wird derzeit an allen australischen Grundschulen gelesen. Nun kam die Autorin zu sechs Autorenlesungen in die Region rund um die Marienburg.

Mit ihren Autorenlesungen erreichte sie 300 Erwachsene und 300 Kinder und Jugendliche.
Die Autorin Irena Kobald besticht mit klaren, einfachen Worten: "Die Botschaft von Windfang, der Hauptperson meiner Geschichte, ist eigentlich ganz einfach: Wenn Menschen unvoreingenommen aufeinander zugehen, kann der Funke überspringen, über alle Grenzen hinweg. Ihren ersten Besuch stattete sie dem Ökumenischen Projektchor "beziehungsWeise" ab, denn dieser Projektchor kombinierte Kobalds Geschichte mit aktuellen Songs und ansprechenden neugeistlichen Gesängen. Die Autorin zeigte sich von dieser neuen Komposition ihrer Geschichte begeistert: "Ich könnte jeden von Euch umarmen", rief sie den Sängern zu.
Den Schülern der Grundschulen Zeltingen-Rachtig, Maring-Noviand und Mehren ging die Geschichte unter die Haut. "Unserem neuen Mitschüler aus Syrien haben wir auch geholfen und jetzt kann er schon richtig gut Deutsch", wissen sie eigene Erfahrungen beizusteuern. Die Sechstklässler des Cusanus-Gymnasiums in Wittlich spürten die aktuelle Bedeutung des Themas.
Das Kooperationsprojekt von Kirchenmusik und Jugendpastoral wurde verantwortet von den Musikern Rafael Klar, Christoph Lauterbach und Bernhard Rörich. Inhaltlich wurde es vorbereitet von Marita Keß, Andrea Schnitzius und Armin Surkus-Anzenhofer.
Von der technischen Seite arbeiteten Lukas Barz, Thomas Reusch und Tobias Schüller zusammen. red