Auszeichnung für Windklang

Die Windklang-Skulptur von Christoph Mancke auf dem Erbeskopf hat eine Anerkennung im Rahmen der Verleihung des Holzbaupreises Rheinland-Pfalz erhalten. Forst-Ministerin Ulrike Höfken hat am Dienstag auf der „Grünen Woche“ sechs Holzbauten mit dem Holzbaupreis prämiert und fünf Anerkennungen ausgesprochen.

Die Jury sagte zur Mancke-Skulptur mit 70-Meter-Steg und Treppenanlage, die wegen ihrer Kosten von 480.000 Euro auch umstritten ist, folgendes: "Die begehbare Skulptur auf dem Erbeskopf beeindruckt durch ihre plastische Holzarchitektur mit klarer kubischer Formensprache. Durch die aus heimischen Lärchen- und Douglasienholz erstellte über 16 Meter hohe Holzskulptur wird die Landschaft des Erbeskopfes dem Besucher näher gebracht. Die Qualität der Arbeit wird besonders durch die einfache Holzschaltung, die über Jahrzehnte verwittern kann, betont." mai