Auto auf der A1 in Flammen: Mann rettet Fahrer aus brennendem Wagen

Auto auf der A1 in Flammen: Mann rettet Fahrer aus brennendem Wagen

Komplett ausgebrannt ist am Montagvormittag ein Auto auf der A1 in Höhe des Parkplatzes Flußbach. Ein LKW-Fahrer hat den 60-jährigen Fahrer, der mit seinem Auto zuvor verunglückt war, aus dem brennenden Fahrzeug gerettet. Er wurde nur leicht verletzt.



Ein 60-jähriger Fahrer war gegen 10.05 Uhr mit seinem Audi A8 auf der A1 in Fahrtrichtung Koblenz unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Wittlich-Mitte und Hasborn kam er zu Beginn einer Linkskurve laut Polizei vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Schutzplanken. Nach dem wuchtigen Aufprall stieß das Fahrzeug etwa 150 Meter weiter erneut gegen die rechte Schutzplanke. Weitere 150 Meter später kam das Fahrzeug dann auf der Standspur zum Stehen und fing Feuer.

Ein LKW-Fahrer, der auf der Gegenfahrbahn unterwegs war, erkannte die Situation und kam dem PKW-Fahrer zu Hilfe und befreite ihn aus dem brennenden Fahrzeug. Das Auto brannte vollständig aus. Der 60-Jährige wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 60.000 Euro. Durch die Bergungsarbeiten war die Autobahn A1 in Richtung Koblenz zeitweise voll gesperrt. Dadurch bildete sich ein längerer Rückstau. Die Verkehrsbehinderungen haben sich inzwischen aufgelöst. Im Einsatz waren neben der Autobahnpolizei Schweich auch die Feuerwehr Wittlich und die Autobahnmeisterei Wittlich.

Mehr von Volksfreund