1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Autofahrer schalten in Schwarzenborn zurück

Autofahrer schalten in Schwarzenborn zurück

In Schwarzenborn werden in den nächsten Wochen weitere Maßnahmen aus dem Dorferneuerungskonzept umgesetzt. Zwei davon betreffen die Landesstraße 34, die mitten durch den Ort geht.

Schwarzenborn. 64 Einwohner haben in Schwarzenborn ihren ersten Wohnsitz. Davon sind zehn Kinder, alle im Grundschul- und Kindergartenalter.Besonders an sie haben die Schwarzenborner gedacht, als sie vor einigen Jahren eine Verkehrsberuhigung für die Ortsdurchfahrt forderten.
Auf der Landesstraße 34 waren viele Autofahrer viel zu schnell innerorts unterwegs.
Vor drei Jahren war es endlich soweit. Die Fahrbahnverengungen wurden am Ortseingang Richtung Oberkail installiert. Zunächst nur als Provisorium.
"Das ist so üblich", erklärt Ortsbürgermeister Jörg Klein. "Dann werden Kontrollmessungen vorgenommen, ob die Verengung was gebracht hat und ob tatsächlich auch langsamer gefahren wird."
Die Messungen haben das nun bestätigt, die Autofahrer schalten zurück.
Vermutlich diesen Herbst, spätestens aber im Frühjahr nächsten Jahres wird nun das Provisorium abgebaut und durch eine endgültige bauliche Lösung ersetzt.
Außerdem werden noch im Herbst Bäume für eine Allee vor beide Ortseingänge gepflanzt. Im Frühjahr des kommenden Jahres wird dann noch ein neuer Fußweg zum Friedhof angelegt. Jörg Klein erwartet von den anstehenden Baumaßnahmen positive Impulse für den Ort Schwarzenborn.
"Wir freuen uns sehr, der Ort wird damit verschönert. Und die Fahrbahnverengung dient der Sicherheit unserer Kinder und aller anderen Verkehrsteilnehmer", sagt der Ortsbürgermeister.