1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Azubis der Sparkasse nehmen per E-Paper am TV-Projekt „Zeitung lesen macht Azubis fit“ teil

TV-Projekt : Digital immer auf dem Laufenden – Erstmals nehmen die angehenden Bankkaufleute der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück per E-Paper am TV-Projekt „Zeitung lesen macht Azubis fit“ teil

Erstmals nehmen die angehenden Bankkaufleute der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück per E-Paper am TV-Projekt „Zeitung lesen macht Azubis fit“ teil – und haben schon viel Wissen mitgenommen.

Neun Azubis aus dem ersten Ausbildungsjahrgang der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück (EMH) nehmen seit vergangenem August am Volksfreund-Projekt „Zeitung lesen macht Azubis fit“ teil.

Seit dem Start im Jahr 2009 nimmt die Sparkasse jeweils mit den jüngsten Azubis an diesem Projekt teil - und im aktuellen Projektjahr als Premiere: denn die angehenden Bankkaufleute lesen den Trierischen Volksfreund komplett digital, als E-Paper. Und das kam gut an, nicht nur bei den jungen Leuten. Auch Edmund Schermann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, lobt die Premiere: „Mit der papierlosen Online-Vari­ante des TV haben unsere Auszubildenden jederzeit und von überall Zugriff auf ihre Zeitung. Es fällt ihnen insgesamt leichter, mit Kunden zu aktuellen Geschehnissen aus der Region ins Gespräch zu kommen.“

Generell steht der Sparkassenvorstand seit dem Start hinter der Grundidee von „Zeitung lesen macht Azubis fit“, dass junge Menschen die Möglichkeit durch ihren Arbeitgeber erhalten, sich mittels Volksfreund ein breiteres Allgemeinwissen anzueignen – gerade mit Blick auf die regionale Ausrichtung und Kundschaft der Sparkasse: „Für unsere Auszubildenden ist es wichtig, sich täglich über die aktuellen Themen unserer Region zu informieren und sich ihre Meinung zu bilden. Als Mitarbeiter der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück sollen unsere Azubis auch wissen, welche Themen die Menschen in unserer Region bewegen. Dazu leistet die Lektüre des Trierischen Volksfreundes einen wichtigen Beitrag.“

Teil des Projekts ist auch ein (für die Unternehmen kostenloses) monatliches Wissensquiz, mit dem aktuelle regionale, nationale und internationale Themen abgefragt werden – auch als Motivation für die Auszubildenden, um den Volksfreund intensiv zu lesen. Da aufgrund der Auswirkungen der aktuellen Corona-Krise das traditionelle Bilanzgespräch mit den Teilnehmern sowie deren Betriebsführung durch das Medienhaus Trierischer Volksfreund ausfallen mussten, haben die Azubis ihre Erfahrungen mit der täglichen Zeitungslektüre als „Gruppenarbeit“ an den TV gesandt.

Hier eine Auswahl der Meinungen:

„Durch das Projekt war ich jeden Tag bestens über die neusten Nachrichten informiert. Besonders gefallen hat mir das E-Paper, somit hatte ich von überall Zugriff, ob Zuhause oder auch unterwegs. Ich finde das Projekt sehr gut, da es gerade in unserem Berufsalltag wichtig ist, dass man über die Geschehnisse in der Welt aber vor allen Dingen in der Region informiert ist.“

„Als nicht deutsch-Muttersprachler ermöglicht mir das Zeitungslesen, nicht nur meine Lesefähigkeit, sondern auch mein Allgemeinwissen zu verbessern. Außerdem spielt es für mich eine wichtige Rolle, dass ich über die wichtigsten Nachrichten aus der Region informiert bin und weiß, was die Leute in meiner Nachbarschaft, im Alltag und auch beim Arbeiten bewegt. Alltagsgespräche mit Kunden und Kollegen fallen leichter, da man nicht nur weiß über was gesprochen wird, sondern auch Gesprächsthemen für einen kleinen Smalltalk kennt.“

„Das Projekt hat mir tiefere Einblicke in die Geschehnisse unserer Region gegeben, die ich bei anderen Zeitungen wie FAZ, Die Zeit und so weiter nicht erhalte. Dadurch wusste man immer bestens Bescheid und konnte mit seinen Kunden auch über regionale Dinge sprechen.“

„Das Projekt hat mir sehr gut gefallen. Durch die Möglichkeit eine regionale Zeitung zu lesen, ist man über die aktuellen Geschehnisse im Geschäftsgebiet informiert. So kommt man auch mit den Kunden leichter ins Gespräch.“

„In freien Minuten war es immer eine Bereicherung, den Volksfreund zu lesen.“

„Das Projekt ist eine gute Idee, um junge Leute anzuregen, die Zeitung zu lesen.“

„Das Projekt ermöglicht mir parallel zum Berufsalltag stets einen Überblick über die Ereignisse in der Region zu erhalten. Dies ist selbstverständlich auch ein Vorteil im täglichen Kundenkontakt. Die monatlichen Tests prüfen und bescheinigen eine daraus resultierende Zunahme des Allgemeinwissens.“