Azubis lernen die richtige Messtechnik

Azubis lernen die richtige Messtechnik

Um sich auf ihre Zwischen- oder Gesellenprüfungen vorzubereiten, haben sich Elektro-Azubis aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich im Haus des Handwerks in Wittlich getroffen. Dort übten sie sich unter anderem in Messtechniken.

Wittlich. (red) Einmal mehr engagiert sich die Innung für Elektro- und Gebäudesystemtechnik Bernkastel-Wittlich für die Nachwuchsförderung. So bietet sie für Auszubildende im zweiten und vierten Lehrjahr, die kurz vor ihrer Zwischen- beziehungsweise Gesellenprüfung stehen, in Kooperation mit dem Fachverband Elektro- und Informationstechnik Hessen/Rheinland-Pfalz ein Messseminar an.

Beim Seminar im Haus des Handwerks in Wittlich wurde den Auszubildenden unter der Leitung von Diplom-Ingenieur Werner Bonin das richtige Messen auf der Baustelle und an Anlagen sowie das Ausfüllen von Prüfprotokollen vermittelt.

"Eine erstklassige Vorbereitung für unsere Auszubildenden. Jeder bringt sein eigenes Messgerät mit, das er auch in der Prüfung benutzen wird, und ist so optimal auf die Praxis vorbereitet. Ich weiß diesen Service meiner Innung sehr zu schätzen", sagte Katja Mohr aus Traben-Trarbach, die gleich sechs Auszubildende zum Seminar angemeldet hatte.

Bereits seit sieben Jahren bietet die Innung für Elektro- und Gebäudesystemtechnik Bernkastel-Wittlich dieses Projekt für alle Elektro-Azubis im Kreis an, die vor ihrer Prüfung stehen. "Hier zeigt sich einmal mehr, dass sich eine Innungsmitgliedschaft wirklich lohnt, denn für unsere Mitglieder übernimmt die Innung 90 Prozent der Seminargebühren", sagte Obermeister Dieter Hoffmann zum Abschluss.

Mehr von Volksfreund