1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Bad Bertricher WM-Büro nimmt Arbeit auf

Bad Bertricher WM-Büro nimmt Arbeit auf

BAD BERTRICH. (dju) Der Countdown läuft, das WM-Fieber steigt. Nur noch wenige Monate, dann beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland. Und die schweizerische Nationalmannschaft bezieht ihr Quartier in Bad Bertrich. Doch bis dahin ist noch viel zu tun. Im Staatsbad nahm jetzt das WM-Büro seine Arbeit auf.

Telefone klingeln, Anfragen nach Eintrittskarten gehen ein, Medien melden sich für Berichte: Erst seit wenigen Tagen gibt es das WM-Büro in den Räumen der Kurverwaltung, doch schon jetzt gibt es hier viel zu tun, bestimmt Betriebsamkeit das Bild. "Hier laufen die Fäden zusammen für die Vorbereitung der WM in Bad Bertrich", sagt Edi Reiz. Es müssen viele Vorarbeiten geleistet werden, damit alles reibungslos abläuft, wenn im Sommer die schweizerische Fußball-Nationalmannschaft im Staatsbad eintrifft. "Da geht es darum, wo Übertragungswagen vom Fernsehen stehen werden, wo der Mannschaftsbus parken kann, welche Stromanschlüsse gebraucht werden und was passiert, wenn Offizielle vom schweizerischen Fußballverband oder der Fifa kommen", erläutert Reiz. Der Oberamtsrat im Referat ÖPNV und Tourismus in der Kreisverwaltung Cochem-Zell ist bis zum Sommer abgeordnet, um gemeinsam mit der Verkehrsamtsleiterin der VG Ulmen, Maria Arvanitis, das WM-Büro in Bad Bertrich zu organisieren. Unterstützt wird das Team von Praktikantin Sandra Friedel. Am wichtigsten: die Wünsche der eidgenössischen Fußballnationalmannschaft. "Dem hat sich alles unterzuordnen", macht Reiz klar. Dazu kommen die Vorgaben der Fifa und des deutschen Organisationskomitees. Reiz: "Wir sind quasi Dienstleister unserer Schweizer Gäste." Drei Komponenten haben die Organisatoren dabei zu beachten. Zum einen soll beim Aufenthalt der Schweizer alles reibungslos ablaufen, dann sind die Aktivitäten in Bad Bertrich während dieser Zeit zu koordinieren. Und schließlich sollen das Staatsbad und die Region als Urlaubsziel einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden. "Ein hervorragender Urlaubsort in einer fantastischen Landschaft", befindet Reiz. Dies soll den Gästen, gerade wenn Bad Bertrich im Fokus der WM steht, auch gezeigt werden. Deshalb präsentieren sich das Hotel Fürstenhof, in dem die Schweizer logieren, als auch das Staatsbad schon jetzt auf den eidgenössischen Tourismusmessen mit eigenem Stand und eigenen Broschüren. Derzeit ist Maria Arvanitis in Bern, in Kürze folgt die Messe in Zürich. "Hier können wir Bad Bertrich einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Und das Interesse in der Schweiz ist durch die WM natürlich groß", sagt Reiz. In die Vorbereitung der WM ist auch das örtliche Organisationskomitee mit Landrat Eckhard Huwer, VG-Bürgermeister Hans-Werner Ehrlich, Ortsbürgermeister Günter Eichberg und Hotelier Walter Häcker eingebunden, die über die Grundsatzfragen entscheiden und natürlich auch die Kontakte zur Schweiz, zum DFB, zum WM-OK oder zu den Unterstützern wie Oddset oder den Sportverbänden halten und pflegen. Vier Arbeitskreise haben sich bereits gebildet, um die nötigen Vorarbeiten für das große Ereignis im Sommer zu leisten. Im Arbeitskreis Veranstaltungen, den Hermann-Josef Johann von der Kreisverwaltung Cochem-Zell leitet, geht es um Überlegungen, welche Angebote während der WM organisiert werden können. Am 22. Februar gibt es zudem eine Info-Veranstaltung für alle Gastronomen und Hoteliers in den Kreisen Cochem-Zell, Bernkastel-Wittlich und Daun. Den Arbeitskreis Tourismus leitet Maria Arvanitis, den Arbeitskreis Sport der Vorsitzende des Fußballkreises Hunsrück-Mosel, Hans Christmann. Und federführend im Arbeitskreis Sicherheit ist die Polizei in Wittlich und Zell. "Diese Arbeiten der einzelnen Arbeitskreise werden auch im WM-Büro koordiniert", so Edi Reiz. Die ganze Region soll einbezogen werden. Während der Fußball-WM gibt es Happy Mosel, das Zeller Weinfest, die Mosel-Wein-Woche in Cochem und viele andere Veranstaltungen. "Warum sollen unsere Gäste aus der Schweiz, die zusammen mit der Nationalmannschaft nach Bad Bertrich kommen, nicht auch dorthin gehen und von Gruppen aus der Region betreut werden?", fragt Edi Reiz. Denn: "Die Schweiz ist zu Gast bei Freunden", meint der Organisator mit Blick auf das WM-Motto. Infos: WM-Büro Bad Bertrich, Kurfürstenstraße 32, 54864 Bad Bertrich, Telefon 02674/932291, Fax: 02674/932299, E-Mail: wm-buero@bad-bertrich.de