Bagger, Beton und platte Nasen

Unter den neugierigen Blicken der Kindergartenkinder begannen in der vergangenen Woche bei strömendem Regen mit dem ersten Spatenstich die Bauarbeiten für den Anbau des Kindergartens Wolf, und am Freitag war die Bodenplatte schon gegossen.

Traben-Trarbach. (red) Die ganze Woche über drückten sich die Kinder am Fenster zum Garten hin die Nasen platt: Bagger, Radlader und Betonpumpe waren viel spannender als Bausteine, Kuschelecke und Bilderbuch. Auch das weitere Baugeschehen werden Kinder und Erzieherinnen direkt mitverfolgen können. Auf das kleine Richtfest, das nun in greifbare Nähe gerückt ist, freuen sie sich schon jetzt.

Der Evangelische Jugendhof Martin Luther King und die Evangelische Kirchengemeinde Wolf wollen für die Aufnahme der unter dreijährigen Kinder optimale Bedingungen schaffen. Mitarbeiterinnen und Eltern haben in den ersten Monaten gemerkt, dass Ganztagsbetrieb und Betreuung Zweijähriger in den jetzigen Räumen für einige Zeit recht gut, auf Dauer aber nicht in der gewohnten Qualität zu handhaben sind. Deshalb werden in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wolf zwei neue Räume angebaut, die zu Pfingsten bezugsfertig sein sollen. Es entstehen ein Ruheraum für die Kinder sowie ein Mitarbeiterinnen- und Besprechungsraum.