Bald ist ozapft am Kloster Machern

Bald ist ozapft am Kloster Machern

Lederhosenträger atmen auf, und der Landrat macht ein Fass auf: Nachdem das Macherner Oktoberfest abgesagt worden war, organisiert nun der Betreiber des Weincabinets die größte Gaudi dieser Art an der Mosel.

Bernkastel-Wehlen. Da braut sich Michael Berthold was zusammen. 1600 Liter Bier setzt der Braumeister am Kloster Machern für das Oktoberfest an. Süffig muss es sein, nicht zu herb und naturtrüb. Dann stellt sich die Oktoberfest-Stimmung ein. Schließlich, so fasst es Gerd Bamberger zusammen, geht es im blau-weiß geschmückten Festzelt von September bis November vor allem um eines: Party.
Neun Bands, 22 Musikvereine


Dass der Betreiber des Eiscafés, Restaurants und Weincabinets am Kloster Machern jetzt die Gaudi auf die Beine stellt, war mehr oder minder ein Schnellschuss. Das Fest, das bislang federführend Hans-Jürgen Lichter organisiert hatte, war bereits abgesagt. Denn dieser liegt derzeit im Clinch mit seinem ehemaligen Arbeitgeber, der Günther-und-Käthi-Reh-Stiftung. Geschäftsführer Nick Reh wirft Lichter, der auch Vorstandschef der Kloster Machern AG war, Untreue vor (der TV berichtete).
Da Bamberger von Anfang an Mitveranstalter des Oktoberfests war, sprang er gleich in die Bresche, als er von der Absage hörte. Er reaktivierte die Verträge mit den Bands und nahm sich Spediteur Wolfgang Thielen mit ins Boot, der sich vor allem um die Reservierungen kümmert. "Das Telefon klingelt ja pausenlos", erzählt Bamberger, der mit 10 000 bis 12 000 Besuchern rechnet.
Dem Stil bleibt er treu. An den fünf Wochenenden sind jeweils von Freitag bis Sonntag Veranstaltungen geplant, zudem am 3. Oktober und an Halloween (31. Oktober). Neun Bands plus Solokünstler und 22 Musikvereine treten auf (siehe Extra). Los geht\'s mit dem Fassanstich, den Landrat Gregor Eibes in die Hand nimmt, am kommenden Freitag, 28. September, ab 19 Uhr.
Und wann werden die Tickets knapp? Wenn die Isartaler Hexen auftreten zum Beispiel, also bei der Halloween-Party. Auch die Bamberger aus Oberfranken mit ihren Alpenrock-Knallern und Schlagern kommen gut an, sagt Namensvetter Gerd Bamberger. Beeilen muss sich, wer mit De Hofnarren und Kasalla die Kölsche Nacht oder aber mit Ina Colada und den Remmi Demmi Boys die lange Mallorca-Nacht feiern will. Mit dabei ist dann auch Markus Becker, den der Hit "Das Rote Pferd" bekanntgemacht hat. Jetzt reitet\'s dann eben mal an der Mosel - und das vor bis zu 1000 Besuchern. So viele passen nämlich ins Zelt.
Anwohner schlafen ruhig


Das ist übrigens 45 mal 30 Meter groß und zum ersten Mal - das Fest gibt\'s seit sieben Jahren - ringsum mit festen Wänden versehen. Hinter der Bühne gibt\'s Schallschutzmatten, damit die Zeltingen-Rachtiger auf der gegenüberliegenden Moselseite ruhiger schlafen können. Immerhin aber, so Bamberger, geht\'s hier ruhiger und familiärer zu als beim Wittlicher Oktoberfest. Vor allem viele Eifeler ziehe es deshalb nach Bernkastel-Wehlen. Schmecken lassen können sie sich dort natürlich auch Wein. Wie es sich an der Mosel gehört. uq
Extra

Freitag und Samstag, 28. und 29. September: Die Besenkracher. Sonntag, 30. September: Musikvereine Traben-Trarbach und Laufeld, Winzerkapelle Dhron. Dienstag, 2. Oktober: Kölsche Nacht. Mittwoch, 3. Oktober: Winzerkapelle Platten, Musikvereine Mückeln und Bergweiler. Freitag und Samstag, 5. und 6. Oktober: Kasplattnrocker. Sonntag, 7. Oktober: Büdesheimer Alphorn- und Büchlbläser, Prümer Abteibläser, Musikverein Altrich, Feuerwehrkapelle Wolf. Freitag und Samstag, 12. und 13. Oktober: Sepp Mattlschweigers Quintett Juchee. Sonntag, 14. Oktober: Musikvereine Maring-Noviand, Salmtal-Dörbach und Salmrohr. Freitag und Samstag, 19. und 20. Oktober: Die Bamberger. Sonntag, 21. Oktober: Lesuratal Musikanten, Musikzug Deutschherren Rachtig, Blasorchester Wittlich. Freitag, 26. Oktober: Die Dompiraten. Samstag, 27. Oktober: Die lange Mallorca-Nacht. Sonntag, 28. Oktober: Musikvereine Zeltingen-Rachtig, Kinderbeuern und Monzelfeld. Mittwoch, 31. Oktober: Volksmusikorchester Veldenz und Halloween-Party. Freitag und Samstag, 2. und 3. November: Members Weekend. Sonntag, 4. November: Musikvereine Bernkastel-Kues, Hochscheid und Rapperath. Einlass ist freitags und samstags jeweils um 18 Uhr. Tickets kosten zwischen vier und zehn Euro. Sonntags, am Familientag, beginnt das Programm um 11.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Reservierung unter 06532/953176. Im Internet: www.macherneroktoberfest.de uq

Mehr von Volksfreund