Bald kommen die Fenster

Der Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses in Laufeld geht voran. Seit dem Spatenstich im Herbst vergangenen Jahres wurde der Sozialtrakt gemauert und abgedichtet, auch mit der späteren Fahrzeughalle sind die Fassadenbauer soweit fertig.

"Sprich die Wände und das Dach sind zu bis auf kleine Abdichtarbeiten und das Anbringen von den Eckblechen fertig", wie Laufelds Wehrleiter Andreas Becker sagt. In dieser Woche wurden die Hallentore eingebaut, die Fenster sollen nächste Woche kommen. Dann stellen Trockenbauer die Zwischenwände auf. Das alte Laufelder Feuerwehrhaus genügte nicht mehr den Anforderungen - zumal Laufeld eine Stützpunktwehr ist und daher über mehr Fahrzeuge und spezielle Gerätschaften verfügt. Der Neubau soll rund 1,2 Millionen Euro kosten. Davon übernimmt das Land etwa 240 000 Euro, den Rest schultert die VG Wittlich-Land. Das rund 4000 Quadratmeter große Grundstück für den Neubau stellte die Ortsgemeinde zur Verfügung. (will)/TV-Foto: Klaus Kimmling