Bald läuten die Glocken wieder

Die Reparaturarbeiten an der Rachtiger Kirche St. Marien gehen voran.

Zeltingen-Rachtig Es ist wenige Wochen her, da hatte ein Blitzschlag bei einem schweren Gewitter im Turm der Kirche St. Marien in Zeltingen-Rachtig erheblichen Schaden verursacht.
Egon Kappes vom Verwaltungsrat der Kirchengemeinde erinnert sich noch gut: "Es war in der Nacht zum 1. August. Da hat es während des Unwetters einen unheimlichen Schlag im Dorf gegeben."
Erst am nächsten Morgen stellte sich das Ausmaß des Blitzeinschlags heraus, berichtet Kappes. Das elektrisch gesteuerte Läutwerk wurde durch die Überspannung des Blitzes stark beschädigt. "Das muss komplett neu gemacht werden, denn viele Bauteile gibt es gar nicht mehr. Da muss alles neu aufgebaut werden," sagt Kappes.
Und es ist nicht nur beim Schaden am Läutwerk geblieben: "Auch die Nummernangabe für die Kirchenlieder ist beschädigt, außerdem ist die Beleuchtung für den Organisten ausgefallen und in der Sakristei ist eine Stromleitung regelrecht aus der Wand geplatzt," bemerkt Kappes.
Wer kommt nun für den Schaden auf? "Das ist inzwischen geregelt, Bistum und Versicherung übernehmen die Kosten, die sich wohl auf 10 000 Euro belaufen werden."
Und eine gute Nachricht kann Kappes noch vermelden, denn das Glockenwerk soll schon in dieser Woche wieder in Betrieb genommen werden.
Das heißt: Beim Kirchweihfest am 17. September können die Glocken wieder läuten.
Extra: KIRCHWEIHFEST AM SONNTAG, 17. SEPTEMBER


Zum Kirchenfest 2017 - anlässlich der Dankfeier für den Abschluss der vierjährigen Sanierungsmaßnahmen von Turm und Kirche - gibt die Musikgruppe Donnerwetter und Band der Rosenbergschule um 16 Uhr ein Konzert in der Kirche mit neuem Programm.

Mehr von Volksfreund