Bald schon freie Fahrt auf der Brücke

Bald schon freie Fahrt auf der Brücke

Die Brückensanierung zwischen Mülheim und Lieser wird voraussichtlich noch im Herbst abgeschlossen. Dann läuft der Verkehr wieder zweispurig. Durch den milden Winter gingen die Arbeiten schneller voran als geplant.

Lieser/Mülheim. Erfreuliche Nachricht für alle, die bei Mülheim die Mosel überqueren müssen: Mitte/Ende Oktober dieses Jahres werden die Bauarbeiten auf der Mülheimer Brücke abgeschlossen sein.Sperrung wird bald aufgehoben

Foto: Birgit Keiser


Schon seit einigen Wochen ist die Ampel, die zuvor auf Lieserer Seite stand, Richtung Mülheim versetzt worden - und bald ist sie völlig überflüssig, denn die einseitige Sperrung der Brücke ist dann nicht mehr notwendig. "Ursprünglich rechneten wir damit, dass die Bauarbeiten bis zum Frühjahr 2016 dauern, aber durch eine geringere Zahl an Bauabschnitten und den harmlosen Winter konnten wir durcharbeiten", sagt Ursula Jochem vom Landesbetrieb Mobilität in Trier.

Ursache der Baustelle waren Instandsetzungsarbeiten. Die Brücke, über die durchschnittlich 7800 Fahrzeuge, darunter 1000 LKW täglich fahren, war in die Jahre gekommen und reparaturbedürftig.

Sie stammt aus dem Jahr 1968 und dient vor allem für Lastwagen als Hauptverbindung zwischen Eifel und Hunsrück. Anfangs war eine Vollsperrung geplant. Das hätte die Arbeiten an der Fahrbahn, am Geländer und am Unterbau zwar beschleunigt. Aber viele Anwohner aus den Anliegerorten Mülheim, Lieser und Brauneberg protestierten dagegen, denn das wäre mit weiträumigen Sperrungen verbunden gewesen. Deshalb hatte man sich für die Teilsperrung entschieden.
Die Ampel wurde in Richtung Mülheim versetzt, da der LBM Anfang Juni den letzten Bauabschnitt der Brückeninstandsetzungsmaßnahme begonnen hat. Zudem steht die Ampel nun auf Mülheimer Seite, damit die Arbeiten auf der zweiten Brückenhälfte Mülheim abgeschlossen werden können, so Jochem weiter.

Im letzten Bauabschnitt müssen, wie in den vorherigen Abschnitten auch, der Geh- und Radweg neu hergestellt, die Fahrbahnabdichtung erneuert und das Geländer durch ein neues ersetzt werden.
Nach Fertigstellung der Brückeninstandsetzung wird der Knotenpunkt B053/L158, der derzeit provisorisch hergestellt ist, endgültig ausgebaut. Die Brückensanierung kostet 2,4 Millionen Euro.

Mehr von Volksfreund