Freizeit : Bambus, Lorbeer und Kamelien warten bei der Aktion „Das Offene Gartentor“

Freizeit : Bambus, Lorbeer und Kamelien warten bei der Aktion „Das Offene Gartentor“

Auch in dieser Gartensaison stecken zahlreiche Freizeitgärtner Idee, Energie und Freude in ihr Hobby. In der Region sind folgende Gärten für Publikum geöffnet.

In der Region öffnen zahlreiche Privatleute von Ende April an ihre eigenen Gärten für die Allgemeinheit. Die Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL), Landesverband Saar-Mosel, bietet im Rahmen der Aktion „Das Offene Gartentor“ die Möglichkeit, sich mit gleichgesinnten Gartenfreunden auszutauschen.

Familie Roth in Reil zeigt eine parkähnliche Gartenanlage inmitten von Weinbergen. Auf 5000 Quadratmetern sind Stauden, Rosen, Blühsträucher, Küchen- und Medizinalkräuter und eine Teichanlage zu sehen. Die gesamte Fläche wird als Botanischer Garten ausgebaut. Ort: Auf dem Graben 6, Reil, Telefon 06542/21895. Zeit: bis Oktober donnerstags bis samstags, 9 bis 18 Uhr; sonntags nach telefonischer Vereinbarung.

Ursula Stimmler in Züsch bietet eine typische Hunsrücker Hausumzäunung, eine wildromantische Fassadenbegrünung an Haus und Carport mit zahlreichen Kletterpflanzen wie Blauregen, Rosen, Kletterhortensien, Efeu, Wein, Pfeifenwinde und Hopfen. Eine Besonderheit ist der ganzjährig blühende gelbe Mohn. Ein Atelierbesuch ist möglich. Ort: Saarstraße 32 in Züsch, Telefon 06503/264701. Zeit: jeden Sonntag in der Saison oder nach telefonischer Vereinbarung.

Einen mediterranen Garten können Besucher bei „Natur & emwelt – Fondation Hellef fir d’Natur“ gemeinsam mit Dieter Lingener in Schwebsange in Luxemburg unter die Lupe nehmen. Auf rund 1500 Quadratmeter wird im Moseltal ein vielfältiges Sortiment an Stauden, Heil-, Nutz- und Obstpflanzen sowie mediterranen Pflanzen und anderen Exoten gezeigt. Ort: Schwebsange, 89, Route du Vin. Parkmöglichkeit gegenüber Kirche, hinter der alten Schule oder beim Sporthafen, Telefon 00352/26665537. Infos: www.mediterraner-garten.lu. Zeit: 1. Mai bis 30. September an jedem ersten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr.

Der 2800 Quadratmeter große, ökologisch bewirtschaftete Garten von Sabine Wolff in Walferdange  hat einen Bachlauf, zwei Teiche, einen kleinen Wald, viele afrikanische Skulpturen, viele Stauden sowie einige Gemüsebeete. Überall überraschen selbstgefertigte Mosaike. Ort: 69, rue mercatoris, Walferdange, Luxemburg, Telefon 00352/33429369. Zeit: in den Sommermonaten nach telefonischer Vereinbarung.

Einen biologisch bewirtschafteten Garten, umrahmt von einer Wildhecke aus gemischten Sträuchern und Bäumen, öffnen Anita und André Schweig-Bourg in Nocher-Route. Der architektonische Teich, die Hochbeete und das viktorianische Gewächshaus wurden vom Hausherrn angefertigt. Ein Bauerngarten ist mit einem elisabethanischen Muster aus Buchsbäumen eingefasst. 2018 wurde ein veganes „Bed and Breakfast“ für Gartenliebhaber in Luxemburg eröffnet. Ort: Nocher-Route in Luxemburg, 82, Nocherstraße, Infos unter SpiritsofGarden.blogspot.com, E-Mail aschweig@pt.lu, Telefon 00352/ 661791932. Zeit: Ende Mai bis Ende August nach vorheriger Absprache.

Familie Eckert aus Trier öffnet ihren Felsengarten und ihre Töpferei für Entdecker. Am Seerosenteich stehen Stände der Keramikwerkstatt. Sandsteintreppen führen vorbei an Bambus, Lorbeer, Kamelien und Azaleen. Ort: Trier, Bonner Straße 69, Infos unter www.arsvivendi-trier.de. Zeit: täglich vom 28. April bis 6. Mai, 10 bis 18 Uhr.

Günter Hunsicker feiert im Dorfpark in Fisch unter dem Motto „Lebensfluss“ ein Frühlings- und Obstbaumblütenfest. Der Vier-Jahreszeiten-Garten zeigt die zwölf Phasen des Lebens von der Quelle bis zur Mündung, von der Geburt bis ins hohe Alter. Der Garten ist jederzeit frei zugänglich, Spielplatz und Parkmöglichkeiten sind vorhanden. Ort: Dorfpark Fisch in Fisch, In Eimert/K 126, Telefon 06581/4204. Zeit: Sonntag, 29. April, ab 10 Uhr.

Mitten in Kenn findet man eine kleine Oase mit viel Grün. Den Garten von Regina Stach bereichern verspielte Details. Ort: Kenn, Hauptstraße 3 (im Hof links neben der Sparkasse, hinter den Garagen), Telefon 06502/7270. Zeit: Sonntag, 6. Mai, 11 bis 17 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung.

Ingrid Schell in Konz-Oberemmel  bietet auf 900 Quadratmetern einen Garten auf mehreren Ebenen mit Trockenmauern und Kräuterschnecke. Ort: Konz-Oberemmel, Ernst-Hartmann-Straße 13, Telefon 06501/13677. Zeit: Sonntag, 6. Mai, 13 bis 18 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung.

Familie Engel-Tizian in Trier öffnet ihren Rhododendron- und Wassergarten mit japanischen Elementen, Wasser, Felsen, seltenen Wildlilien und einer Pagode. Auf diese Weise schaffen sie eine ausdrucksstarke Gartenanlage. Ort: Trier, Heinrich-Kemper-Straße 22, Telefon 0651/31111. Zeit: ab Mitte Mai bis Mitte Juni nach telefonischer Vereinbarung.

Mehr von Volksfreund