Banger Blick auf den Arbeitsmarkt

Am 8. August 2008 feierte der VdK-Ortsverband Traben-Trarbach-Wolf sein 60-jähriges Bestehen. Durch Sterbefälle, Wegzüge und die Beitragserhöhung im Jahr 2007 ist die Mitgliederzahl des Ortsverbandes leicht gesunken, aber der Vorsitzende Klaus Weinmann konnte sich auf der Jahreshauptversammlung über elf Neuzugänge bereits in diesem Jahr freuen.

Traben-Trarbach. (GKB) Zurzeit gehören 253 Frauen und Männer dem Ortsverband an, der sich insbesondere im sozialen Bereich für die Belange der Bürger einsetzt und bei Fragen zum Rentenbezug, zur Pflege-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung berät. Zahlreiche Aktivitäten wie Ausflüge und Feiern prägten das vergangene Jahr. Weinmann sagte, der Vorstand sei stets erfreut, dass Schüler der örtlichen Schulen die Feste musikalisch und mit Gedichtvorträgen bereicherten. "Wir sind bemüht, diese seit Jahren bestehende Tradition fortzusetzen und zu pflegen", sagte er. Der Kontakt der älteren Menschen zur übernächsten Generation aus den hiesigen Schulen könne gar nicht oft genug hergestellt werden. Der Vorsitzende bedauerte, dass sich die Rentenerhöhung des Vorjahres von 1,1 Prozent wegen des angehobenen Beitrags zur Pflegeversicherung wieder um 0,25 Prozent verringert habe. Von der derzeitigen Wirtschaftskrise seien die Rentner noch nicht direkt betroffen, aber in zwei Jahren, wenn es noch mehr Arbeitslose geben könnte, fürchtet Weinmann auch die negativen Auswirkungen für die Senioren. Der VdK-Ortsverband hofft, dass die Maßnahmen der Bundesregierung für die Wirtschaft greifen werden und Arbeitsplätze erhalten bleiben.

Für langjährige Mitgliedschaft ehrte der Verband 13 Mitglieder: Horst Arentz, Ilse Bach, Udo Baum, Brunhilde Breid, Waltraud Clauß, Günter Comes, Gerhard Erbes, Maja Horch, Heinz Kamphoff, Horst Liebscher und Marita Nikodemus für zehn Jahre, Erna Dietrich für 20 Jahre und 40 Jahre VdK-Mitglied ist Walter Barth.

Mehr von Volksfreund