Baugebiet in der Warteschleife

GLADBACH. (chb) Mit der Umsetzung des Bebauungsplans "Auf’m großen Graben" wartet Gemeinderat Gladbach die Nachfrage ab. Die 15 Baustellen sollen in zwei Bauabschnitten angeboten werden.

"Wir haben uns im Gemeinderat auf keinen konkreten Zeitplan festgelegt", sagte Ortsbürgermeister Oswald Wingender zur Umsetzung des Bebauungsplans "Auf'm großen Graben". Der Plan ist bereits fertig, doch da im Neubaugebiet "Im Borngraben" noch zwei Baustellen gekauft werden können, ist es laut Gemeinderat noch nicht erforderlich, das neue Baugebiet in Angriff zu nehmen. "Wir wollen uns jetzt nicht in Schulden stürzen mit der Umsetzung des Baugebiets. Wenn genügend Nachfrage besteht, können wir zügig loslegen, die Pläne sind ja bereits vorhanden", erklärt der Ortsbürgermeister. "Zudem sind durch den Umbau der Heckenlandhalle Kosten entstanden, und wir wollen unseren Haushalt jetzt nicht unnötig strapazieren". 15 Baustellen entstehen "Auf'm großen Graben", der eine Weiterführung des Baugebiets "Im Borngraben" zwischen Borngasse und Kirchweg ist. Das Gebiet soll in zwei Abschnitten bebaut werden. Die Träger öffentlicher Belange haben keine Einsprüche.

Mehr von Volksfreund