Baumesse legt im zweiten Jahr an Vielfalt zu

Baumesse legt im zweiten Jahr an Vielfalt zu

Auf 6000 Quadratmetern dreht sich auf der Messe "Bauen - Wohnen - Renovieren - Energiesparen" alles ums Handwerk. Bei der zweiten Auflage kann nun eine noch breitere Vielfalt angeboten werden.

Idar-Oberstein. Nach dem gelungenen Auftakt 2012 kommt die Messe "Bauen - Wohnen - Renovieren - Energiesparen" nun zum zweiten Mal nach Idar-Oberstein. Von Freitag, 8. März, bis Sonntag, 10. März, dreht sich auf rund 6000 Quadratmetern wieder alles um den Bau. Die meisten der rund 90 Aussteller kommen aus der Naheregion. So kann man auch nach der Messe zum Anbieter fahren und dort in aller Ruhe das eine oder andere Detail besprechen.
Projektleiterin Simone Becker freut sich, dass die Ausstellung an Vielfalt gewinnen konnte. Rund 20 neue Unternehmen werden an den Start gehen. So ist im zweiten Messejahr frischer Wind garantiert.
Den Haushalten steht wieder ein massiver Anstieg der Energiekosten ins Haus. Damit rückt das Thema Energiesparen erneut in den Messefokus. Interessenten können vergleichen, ob sich ein Wechsel zu einem anderen Energieversorger lohnt oder ob die Modernisierung der Heizungsanlage die Energiekosten deutlich senken kann.
Auch wurde das Energiesparen längst politisch thematisiert. So gibt es 2013 ein neu aufgelegtes Förderprogramm zum Thema Wärmedämmung. Neben den vielen bereits bestehenden Programmen der KfW-Bank werden energetische Sanierungen und Neubauten staatlich gefördert. Der Fachbetrieb kann über individuelle Möglichkeiten beraten.
"Um das Angebot abzurunden, sind die Fachvorträge ein wichtiger Teil unseres Konzepts. Besucher haben die Möglichkeit, sich von unabhängigen Experten über diverse Themen informieren zu lassen."
Sowohl praktische Haushaltshelfer als auch professionelle Werkzeuge laden mit günstigen Preisen zum Kauf ein. Und wer sein Zuhause in neuem Glanz erstrahlen lassen möchte, findet ein breites Angebot an Lampen und Leuchten, Farben und Tapeten sowie verschiedene Bodenbeläge und Dekorationsartikel.
Kinder bis 16 Jahre zahlen keinen Eintritt. Eltern und Großeltern können sich entspannt informieren, denn am Samstag und Sonntag gibt es für Kinder ab drei Jahre Spiel, Spaß und gute Laune im kostenlosen Kinderland mit Betreuung. Jeder Besucher nimmt mit der Eintrittskarte an einem Gewinnspiel teil. Diesmal winkt als Preis der neue VW-up. red
Die Baumesse ist von Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. März, jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 5 Euro. Der Eintritt ist bis 16 Jahre frei. Messebesucher erhalten gratis einen Ausstellerkatalog. Die Betreuung von Kindern ab drei Jahren ist am Samstag und am Sonntag kostenlos.

Mehr von Volksfreund