1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Bausendorfer unterstützen sich im Alltag

Corona-Hilfe : Bausendorfer unterstützen sich im Alltag

(will) Auch in Bausendorf wehrt man sich gegen die Ausbreitung des Coronavirus beziehungsweise will dessen Ausbreitung verlangsamen: Deshalb hat die Gemeinde für Senioren und Menschen mit Vorerkrankungen einen Einkaufsservice ab Mittwoch, 24. März, eingerichtet.

Zweimal pro Woche soll so die Möglichkeit bestehen, dass Lebensmittel und Gegenstände des täglichen Bedarfs von den ehrenamtlichen Helfern eingekauft werden.

Initiiert hat die Aktion der Gemeindevorstand auf Initiative des Ersten Beigeordneten Heiko Jäckels. Die Resonanz sei gut gewesen, „wir hatten einen sensationellen Zulauf“, sagt Jäckels. Rund 40 Helfer hätten sich gemeldet, die das Projekt unterstützen.

Und so soll’s funktionieren: Die Senioren sollen eine Einkaufsliste und das Geld für den Einkauf in einem Korb, Karton oder ähnlichem an einem vereinbarten Platz bereitstellen. Der Einkauf soll sich auf Lebensmittel und Gegenstände des täglichen Bedarfs beschränken. Nachdem die Einkäufe erledigt sind, werden sie dem Auftraggeber mit Kassenbon und Wechselgeld zurückgebracht. Die Einkäufe sollen im örtlichen Einkaufsmarkt erledigt werden. „Bei Bedarf werden wir auch Medikamente besorgen“, sagt Jäckels. „Wir werden an diesem Freitag fünf Teams bilden, die den Einkaufsdienst übernehmen“, sagt Heiko Jäckels. Er vermittelt dann die Teams an die Menschen, für die eingekauft werden soll.

Bedürftige können sich direkt bei Heiko Jäckels melden und einen Einkauf anmelden: dienstags oder freitags bis 12 Uhr unter Telefon 0160/90991190. Unter dieser Nummer können sich auch Ehrenamtliche melden.