1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Begegnung mit den Werken Ströhers

Begegnung mit den Werken Ströhers

Der Maler und Bildhauer Friedrich Karl Ströher verstarb im Alter von 49 Jahren und hinterließ einen immensen Nachlass an Ölgemälden. Der Ströher-Freundeskreis publizierte nun einen Katalog mit seinen Gemälden.


Irmenach/Simmern. Vor 90 Jahren, am 14. Dezember, verstarb der Maler und Bildhauer Friedrich Karl Ströher im Alter von 49 Jahren in Irmenach.
In den 1980er-Jahren entdeckte der Simmerner Bürgermeister Hans Bungenstab Ströhers Kunst für das Hunsrück-Museum. Vor 25 Jahren gründete sich der Freundeskreis des Werkes von Friedrich Karl Ströher. In einer engen Kooperation zwischen der Stadt Simmern, der Kreissparkasse Rhein-Hunsrück und Peter Ströher wurde vor zehn Jahren die Friedrich Karl Ströher-Stiftung ins Leben gerufen.
Zur Würdigung dieser beiden Jubiläen hatte der Ströher-Freundeskreis Mitglieder, Gönner und Förderer zu einer Feier ins Simmerner Schloss geladen. Mit der Präsentation eines umfangreichen Katalogs mit allen Ölgemälden Ströhers machte man sich selbst das schönste Geschenk.
Und damit Kunstfreunde nicht nur die Reproduktionen im Buch, sondern die großartigen Originale vis-à-vis erleben konnten, präsentierte die Kunstsammlung Friedrich Karl Ströher eine Ausstellung mit Ströhers Ölbildern aus eigenem Bestand.
Ströher hinterließ ein Gesamtwerk von rund 2500 Objekten. Im Simmerner Schloss wird sein Schaffen ständig in wechselnden Präsentationen gezeigt. Nach zahlreichen Einzelpublikationen und der Herausgabe der Lebenserinnerungen des Künstlers ist es nun gelungen, erstmals einen Katalog sämtlicher in Öl gemalter Werke zu publizieren.
Darüber hinaus enthält der Katalog aktualisierte Werk- und Ausstellungsverzeichnisse, Hinweise auf neuere Literatur und einen Beitrag zu Leben und Werk des Künstlers unter besonderer Berücksichtigung autobiografischer und zeitgenössischer Dokumente. WD
Der Katalog erschien im Böhmer Druck Service und kostet 24,90 Euro.