Beim Planspiel in die Weltpolitik

Von der Kreisverwaltung Wittlich in die Weltpolitik: Beim Planspiel "POL&IS" suchten Schüler des Peter-Wust-Gymnasiums (PWG) Wittlich nach möglichen Lösungen für die Krisen der Welt.

Wittlich. (red) Der Staatsminister Afrikas diskutiert mit dem Westeuropas über die Ungleichverteilung von Nahrungsmitteln. Währenddessen versucht Asien den Mädchenmorden in Indien entgegenzuwirken, und Chinas Staatsmänner geraten in Handlungsnot, denn die Bevölkerung will dem Nichtstun gegen die Luftverschmutzung nicht länger tatenlos zuschauen. Und das in der Kreisverwaltung Wittlich.

Die Staatsmänner spielen 40 Schüler der Klasse 10c und des Leistungskurses Sozialkunde des PWG. Im Rahmen der Simulation "POLI&IS - Politik und internationale Sicherheit" schlüpften sie in die Rolle von Weltpolitikern, setzten sich mit internationalen Problemen auseinander und suchten nach Lösungen.

Durch die eigene Gestaltung von Politik wurde klar: Das ist harte Arbeit. Neben Verhandlungsgeschick erforderten unvorhersehbare Ereignisse oftmals flexible Reaktionen der Beteiligten.