Benefiz-Konzert in Maring

MARING-NOVIAND. (red) Der Einladung zum vierten Benefizkonzert von neun namhaften Künstlern der Region unter Führung von Christine Jakoby und Arno Lichter in die St.-Remigius-Kirche waren viele interessierte Musikliebhaber gefolgt.

Erfreut und zeitweilig zum Mitsingen ermuntert, erlebten die Zuschauer ein abwechslungsreich gestaltetes Programm. Die musikalische Reise begann in Schottland. Stefanie Lux, Herbert Lux und Laszlo Diewald sangen und spielten auf der Gitarre und ihren Dudelsäcken. Das "Ave Maria", gesungen von Arno Lichter, durfte ebensowenig fehlen wie die von Jennifer Lichter gesungenen Weihnachtsklassiker der Moderne. Karl-Peter Schurb (Trompete), Katharina Okfen (Querflöte) und Thomas Diederich (Piano/Orgel) erhielten großen Beifall für ihre virtuosen Leistungen. Zum Nachdenken regte die Geschichte "Drei merkwürdige Gäste" an, vorgetragen von Christine Jakoby und musikalisch untermalt von Thomas Dietrich. Langanhaltender Beifall, strahlende Gesichter im Publikum und zahlreiche Anerkennungsrufe belohnten die Solisten, die "Amazing Grace" als Zugabe spielten, für ihre sehr guten Darbietungen. Die Spenden kamen zu gleichen Teilen der Renovierung der Kirchenorgel in Maring und der Burg-Landshut-Schule in Bernkastel-Kues für die Beschaffung von Unterrichtsmaterialien zugute. Jürgen von Randow, Schulleiter der Förderschule, bedankte sich im Namen der Lehrer, Eltern und Kinder für die großzügige Spende und überreichte kleine Geschenke an die Solisten.