Bereit für ein neues Leben

Mitte August wurden 25 Katzen, die teilweise in sehr schlechtem Zustand waren, aus einer Wohnung in Speicher befreit und im Eifeltierheim in Altrich untergebracht. Einige von ihnen haben sich jetzt so gut erholt, dass sie vermittelt werden können.

Altrich. (red) Es war ein schlimmer Anblick, der sich vor einigen Wochen den Tierheimmitarbeitern in der Wohnung in Speicher bot (der TV berichtete). Der Wohnungsinhaber war verstorben, und die 25 Tiere lebten in der völlig verwahrlosten Unterkunft. Alle Katzen wurden nach Altrich gebracht, und dank intensiver Betreuung und tierärztlicher Behandlung konnten die meisten von ihnen überleben.

Mittlerweile haben sich einige von ihnen so gut erholt, dass sie in ein neues Zuhause abgegeben werden können. "Alle sind vom Tierarzt durchgecheckt", verspricht Tierheimleiter Rainer Kordel. Dennoch bräuchten sie auch in nächster Zeit noch intensive Pflege. Aber auch dabei könne das Tierheim weiter helfen.

Da die Tiere Gesellschaft gewohnt seien, sollten sie entweder zu zweit vermittelt werden, oder in einen Haushalt, in dem es bereits Katzen gibt.

Der rot-weiße Bodi und die dreifarbige "Glückkatze" Maja sind sehr zurückhaltende Tiere. Der dunkle Aturo ist zwar ruhig, aber sehr verschmust.

Neben den beschriebenen Katzen warten auch viele andere, unter anderem einige Jungtiere, auf ein neues liebevolles Zuhause. Mehr Informationen gibt es bei Rainer Kordel, Telefon 06571/9552121, oder im Internet unter www.eifeltierheim-altrich.de.

Spenden-Konto: 8005973, BLZ: 58760954 Bank: Raiffeisenbank Bernkastel-Wittlich.