Sommerbühne : Bergkapelle spielt in Lüxem

Bei sommerlichen Temperaturen fand die erste Lüxemer Sommerbühne auf dem Dorfplatz statt. Der Musikverein als Veranstalter hatte die Bergkapelle Saar eingeladen, die mittlerweile als einziges Ensemble seiner Art die 200-jährige Tradition der Bergmannsmusik im Saarland fortführt.

Etwa 300 begeisterte Zuhörer erlebten ein hochmotiviertes Orchester, das jede Form aktueller Blasmusik beherrscht. Die Opern-Ouvertüre zu „Nabucco“ von  Verdi stand gleichberechtigt neben einer zeitgenössischen Sinfonie für Blasorchester, die ein Tankerunglück vor der galizischen Küste zum Thema hatte. Musik aus der Star-Wars-Saga wechselte mit einer Jazz-Suite für Posaune des Posaunisten Jiggs Whigham.

Natürlich durfte der „Steigermarsch“ nicht fehlen, den der Dirigent Bernhard Stopp als Hymne des Saarlands bezeichnete. Gleich dreimal in unterschiedlichen Arrangements (traditionell, als Fanfare und im Bigband-Sound) erklang die bekannte Melodie und machte die Verbundenheit der rund 60 Musiker mit der Bergmannstradition eindrucksvoll hörbar.

Die Kohleindustrie lebt nur noch in der kollektiven Erinnerung der Bevölkerung weiter. Die Bergkapelle Saar hält diese Erinnerung mit ihrem professionellen Auftreten  wach.