BerglichT

Trotz Regen- und Graupelschauer: Die Berglichter lassen ihren Umzug nicht ausfallen. Wolfgang Linn vom Karnevalsverein sagt: "Wir haben keine so großen Wagen, die durch Windböen umkippen könnten, deshalb versuchen wir es einfach.

Die Route haben wir allerdings verkürzt, wir lassen die Kreisstraße aus und ziehen durch den Ort." Und der Versuch glückt. Die Gardetänzerinnen ziehen durchsichtige Kunststoff-Regencapes über, die Berglichter machen ihre Regenschirme auf, und schon kann sich die närrische Karawane durch den Ort schieben. Es gibt jede Menge Kamellen und Sekt. Nach dem Umzug geht es ins Bürgerhaus. "Da haben wir gut vorgeheizt", sagt Wolfgang Linn. So trotzen die Berglichter den niedrigen Temperaturen und stürmischen Böen. (hpl)/TV-Foto: Hans-Peter Linz