1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Bernakstel-Kues und Traben-Trarbach wollen zusammen die Gartenschau

Kommentar zur Bewerbung um die Landesgartenschau : Kooperation und Konkurrenz

Noch ist es eine große, aber durchaus gute Idee, die Landesgartenschau an die Mosel zu holen. Das gilt umso mehr, wenn dies dazu führt, dass eine sehr lange gepflegte Rivalität zwischen den Städten Traben-Trar­bach und Bernkastel-Kues im Zuge des Projekts zumindest teilweise beigelegt wird.

Die Landesgartenschau in Trier hat 2004 gezeigt, dass eine solche Veranstaltung mit Unterstützung des Landes einen wesentlichen Entwicklungsschub geben kann, der jahrelang nachwirkt. Genau deshalb ist die Konkurrenz um das Recht zur Ausrichtung hart.

In Bitburg dürfte man über die Vorbereitungen für eine Bewerbung von der Mosel erstaunt und nicht erfreut sein. Denn dort will man den Hut ein zweites Mal in den Gartenschau-Ring werfen. Nach 2016 ein zweites Mal zu scheitern und dann auch noch gegen eine Mitbewerber aus der Region, wäre für die Eifeler sicher doppelt bitter.

l.ross@volksfreund.de