Bernkasteler Fenster zieht vorerst nicht um

Bernkasteler Fenster zieht vorerst nicht um

Gute Aussichten für das Bernkasteler Fenster: Bis Ende 2013 kann das Kaufhaus im Laden gegenüber dem Bärenbrunnen bleiben. Das teilt Iva Menzel von der Entwicklungsagentur Bernkastel-Kues mit.

Auf diese Lösung habe man sich mit dem Nachmieter geeinigt: Markus Petereit, Inhaber des Edeka-Marktes, will die Räume im Anschluss daran nutzen. Das 2004 eröffnete Fenster wird von mehreren Einzelhändlern getragen, die dort Waren präsentieren. uq