1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Besinnung auf die Werte der Weihnacht

Besinnung auf die Werte der Weihnacht

In den Gemeinden Büdlich, Breit, Naurath-Wald und Heidenburg öffnet sich an jedem Abend um 18.15 Uhr an einem Haus die Tür für eine adventliche Meditation. 23 Familien und christliche Gruppen fanden sich zu dieser besonderen Vorbereitung auf das große Fest zusammen. Die Gestaltung ist an jedem Abend anders.

Breit. (doth) "Mach' hoch die Tür, die Tor mach' weit..." heißt es in einem Kirchenlied. An jedem Haus wird diese Aufforderung besinnlich umgesetzt. Es gibt kleine Geschichten zum Nachdenken und es wird zusammen gesungen.

"Was, können die einzelnen Familien und Gruppen frei entscheiden", sagt die Organisatorin Petra Paulus, die diese Idee aus Trier adaptierte und sie gemeinsam mit Josefa Barten und den Pfarrgemeinderäten St. Agatha Breit und St. Michael Heidenburg umsetzte.

Viele Besucher aus den benachbarten Orten



"Wir waren überrascht, wie schnell die 23 Adressen zusammenkamen", staunte die Organisatorin. Die besinnliche Veranstaltungsreihe begann bei Helga Thömmes in Breit. Sie staunte ebenfalls: "Ich hätte nie gedacht, dass über 70 Leute zu uns kommen." Auch viele Kinder fanden sich vor dem Haus von Familie Thömmes ein.

Der Sinn des Adventskranzes stand am ersten Abend im Zentrum und: Das Licht der Welt ist Jesus Christus. Viele Besucher waren auch aus den benachbarten Orten und von weiter her gekommen. So etwa Michael Herres aus Hermeskeil. "Wenn man das Weihnachtsfest als Besinnung versteht und nicht als bloßen Kommerz, ist das eine tolle Idee", findet er. Auch Annette Dixius- Klassen hat es sehr gut gefallen: "Das bringt Menschen zusammen, die sich über grundsätzliche Themen des Menschseins unterhalten."

Besonders freute es die Besucher, dass Kinder in Form von Kerzen das Licht der Welt zu den kranken und alten Mitmenschen tragen. "Das hat die Wirkung, dass sich diese Menschen nicht vergessen fühlen", betont Helga Thömmes.

In bester Erinnerung werden den Besuchern bestimmt auch die feinen Plätzchen und der wärmende Tee bleiben, die es bei Familie Thömmes gab. Bis zum 23. Dezember gibt es jeden Abend eine andere Form der Besinnung und viele Überraschungen, immer unter freiem Himmel und bei jedem Wetter.

Und so wird der Lebendige Adventskalender fortgesetzt:

3. Dezember: Familie Michels, Im Wiesengrund 19, Naurath;

4. Dezember: Familie Gorges- Lang, In der Treff 3, Büdlich;

5. Dezember: Familie Görlitz, Kapellenstraße 12, Heidenburg;

6. Dezember: Familie Nöhl-Lames, Birkenweg 34, Breit;

7. Dezember: Familie Resch, Brunnenstraße 9, Breit;

8. Dezember: Familie Mattes, Oberstwiese 12, Heidenburg;

9. Dezember, Familie Meyer und Dixius, Birkenweg 9, Naurath;

10. Dezember: Familie Forster, Birkenweg 14, Heidenburg;

11. Dezember: Frauengemeinschaft Breit, Kapelle;

12. Dezember: Musicusgruppe in der Kirche Naurath;

13. Dezember: Familie Feller, Kirchstraße 9a, Heidenburg;

14. Dezember: Kommuniongruppe 2008 Kirche Büdlich (10.30 Uhr);

15. Dezember: Familie Hagen, Unterm Hüllenbaum 2, Heidenburg;

16. Dezember: Familie Künzer, Gartenstraße 9, Breit;

17. Dezember: Roswitha Haas, Kapellenstraße 4, Heidenburg;

18. Dezember: Ursula Jäger, Petersberg 2, Heidenburg;

19. Dezember: Familie Schönenberger, Hauptstraße 15, Büdlich;

20. Dezember: Kapellchen Unter- Naurath, Naurath;

21. Dezember: Familie Backes, Stallergarten 21, Heidenburg;

22. Dezember: Familie Welter, Brunnenstraße 10, Breit;

23. Dezember: Christel Scheit, Gräfinstraße 2, Heidenburg.