| 20:36 Uhr

Bessere Bildungschancen für Jungen

 Pia Zender von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung übergibt das Zertifikat an Schulleiter Wolfgang Benz. Foto: DKJS
Pia Zender von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung übergibt das Zertifikat an Schulleiter Wolfgang Benz. Foto: DKJS
Wittlich. Wie können wir die Jungen stärker in den Blick nehmen und ihre Bildungschancen verbessern? Dieser Herausforderung haben sich seit 2011 die Lehrer der Grundschule Friedrichstraße gestellt. Die Grundschule wurde nun für ihr Engagement in der Jungenförderung von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) mit dem "Junge Junge"-Zertifikat ausgezeichnet.


Seit 2011 nimmt die Grundschule Friedrichstraße am Programm "Junge Junge - Bildung macht den Unterschied!" teil, einem gemeinsamen Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) und der Nikolaus Koch Stiftung. Sie entwickelt und erprobt konkrete pädagogische Angebote und Ansätze, um Jungen zu fördern.
So wurde der Schulhof mit Hilfe eines Bauwagens und neuer Spielangebote umgestaltet, um Gelegenheiten zur Erholung und zum Austoben zu bieten. Die Hausordnung wurde überarbeitet, und es wurden Regeln aufgestellt, die die Bedürfnisse von Jungen und Mädchen aufgreifen.
Auch im Unterricht wird nun genauer hingeschaut: In extra eingerichteten Genderstunden können Lehrerteams gezielter auf die Bedürfnisse der Jungen und Mädchen eingehen, ebenso werden die Interessen der Jungen in den Kunst- und Deutschstunden verstärkt in den Blick genommen. Im kommenden Programmjahr hat die Schule sich zum Ziel gesetzt, mit neuen Unterrichtsangeboten die Leselust der Jungen zu fördern. red