1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Betrüger warten an Raststätten auf ihre Opfer

Betrüger warten an Raststätten auf ihre Opfer

Bereits seit Jahren sind in Deutschland immer wieder Betrüger unterwegs, die überwiegend auf Autobahnraststätten, aber auch auf Bundes- und Landesstraßen, mit ihrem Fahrzeug eine Panne oder Spritmangel vortäuschen. An den sogenannten Pannenfahrzeugen befinden sich oft ausländische oder deutsche Ausfuhrkennzeichen.

Seit kurzem häufen sich Fälle, bei denen solche Täter in der Region, insbesondere im Bereich der B 41, die Saarbrücken mit Ingelheim verbindet, auf ihre Opfer warten.
Die Täter, zumeist rumänische Staatsangehörige, machen durch Gesten auf ihre Panne aufmerksam und veranlassen ihre hilfsbereiten, späteren Opfer zum Anhalten. Haben die Täter ein Opfer gefunden, schildern sie wortreich ihre bedauerliche Situation, die immer mit einer finanziellen Notlage verbunden ist. Sie bitten die Opfer, ihnen mit Geld auszuhelfen. Als Gegenleistung bieten sie angeblich hochwertigen Familienschmuck (Ringe, Halsketten) aus Gold als Pfand oder zum Kauf an. Bei diesen zum Teil recht klobigen Schmuckstücken handelt es sich um wertlosen Modeschmuck. Die Stempel mit Karatangabe oder Feingoldgehalt sind in der Regel gefälscht. Die Polizeiinspektion Idar-Oberstein warnt vor solchen Geschäften. red
Hinweise unter Telefon 06781/561-0.