1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Betrug in Wittlicher Schlachtbetrieb

Prozess : Betrug in Wittlicher Schlachtbetrieb

Das Amtsgericht Wittlich hat zwei ehemalige Angestellte des Wittlicher Schlachtbetriebs Simon-Fleisch zu Freiheitsstrafen verurteilt, die zur Bewährung ausgesetzt wurden. Die beiden Männer haben ihren ehemaligen Arbeitgeber im Jahr 2015 beim Verkauf der Ware um mehr als 40­ 000 Euro betrogen. Sieben Metzger aus der Region, denen die Männer in 65 Fällen mehr Fleisch einluden, als sie auf dem Lieferschein verzeichneten, sollen ebenfalls in den gewerbsmäßigen Betrug verwickelt sein. Gegen diese wurden ebenfalls Strafverfahren eröffnet. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.