Betrug mit Ukash-Karten - Kripo warnt vor Gewinnversprechungen

Betrug mit Ukash-Karten - Kripo warnt vor Gewinnversprechungen

Die Kriminalpolizei Idar-Oberstein warnt vor betrügerischen Gewinnmitteilungen. Mehrere Bürger haben gemeldet, dass sie einen Anruf - angeblich von einer Schweizer Bank - erhalten hätten und ihnen ein Gewinn in Höhe von 150 000 Euro versprochen wurde.

Zur Begleichung von Gebühren und anderer Unkosten sollte der angebliche Gewinner Ukash-Karten kaufen, deren Code dann an die Bank übermittelt werden sollte.
Mit Ukash-Karten oder Pay safekarten kann man weltweit auf Tausenden Webseiten einkaufen und bezahlen. Hierzu muss nur eine 19-stellige Identifikationsnummer (PIN) eingegeben werden. Der Umstand, dass es sich um ein einfaches und bargeldloses Zahlungsverfahren handelt, macht Ukash auch für Kriminelle attraktiv. Die Kriminalpolizei rät generell zur Vorsicht bei Gewinnversprechungen jeglicher Art. red

Mehr von Volksfreund