bezirkstag des Bauern- und Winzerverbands

bezirkstag des Bauern- und Winzerverbands

Zur Berichterstattung über den Bezirkstag des Bauern- und Winzerverbands in Thalfang schreibt diese Leserin:

"Bauern im Kreis wollen ihr Image bei Verbrauchern verbessern", heißt es in dem Bericht über den Bezirkstag des Bauern- und Winzerverbandes unter dem Motto "Bauer sucht Verbraucher" in Thalfang. Aber welches Image ist gemeint? Das Export-Image? Wenn der Hauptgeschäftsführer der Hochwald-Nahrungsmittelwerke stolz darauf ist, mit Erfolg Milchprodukte in Vietnam zu verkaufen, könnte man auf diese Idee kommen, zumal Ralf Becker von der Regionalinitiative "Ebbes von Hei!" in dem Bericht gar nicht mehr vorkommt. Geht es etwa überhaupt nicht um uns Verbraucher vor Ort, nicht um Vermarktung der hier angebauten und erzeugten Produkte primär in der Region? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es der Mehrzahl der Verbraucher egal ist, wenn wir unsere Produkte - möglichst noch mit Exportsubventionen - in alle Welt schicken, die dortigen Märkte kaputtmachen, den Landwirten hier auch keine auskömmliche Bezahlung für ihre Produkte gewährleisten und obendrein mit völlig unnötigen Hin- und Her-Transporten das Klima schädigen. Ich würde mir wünschen, dass es eine einheitliche, für jeden Verbraucher sofort wiedererkennbare Kennzeichnung für regionale Produkte gäbe, wie der in der Gastronomie schon geläufige Spruch: Regional - Erste Wahl. Zusätzliche Hinweise beispielsweise auf das spezielle Anbaugebiet oder die Produktionsweise könnten das noch positiv ergänzen. Mitstreiter dafür gibt es in Umwelt- und Verbraucherverbänden und auch im Einzelhandel genug. Es muss doch möglich sein, den Weg in die industrielle Landwirtschaft zu bremsen, vor allem wo unsere (Tourismus-) Region auch wirtschaftlich von der Schönheit der Landschaft lebt. Heide Weidemann, Erden