Bienen schwärmen für den Bürgermeister

Bienen schwärmen für den Bürgermeister

Lokal- und bundespolitische Themen die Aktiven des KV Huckebein bei ihrer Prunksitzung angesprochen. Büttenreden, Vorträge sowie Garde- und Showtänze trafen den Geschmack der Zuschauer.

Bernkastel-Kues. Als Eric Achtermann die zweite Prunksitzung in Bernkastel-Kues mit dem Motto "Die Welt gehört in Narrenhände" eröffnete, ahnte noch niemand der 170 Zuschauer, dass sich die Welt des Karnevalvereins Huckebein bis in den Himmel erstreckt. Denn dort erwarteten Elvis Presley und MarilynMonroe den erst kürzlich verstorbenen Michael Jackson. Schließlich eröffnete das Petrus und seinen Engeln ganz neue Party-Möglichkeiten. Besonders Elvis freute sich, seinen Schwiegersohn "endlich mal persönlich kennenzulernen." Allerdings ging es in der Güterhalle vor den Augen des Prinzenpaares Dominik Horne und Alexandra Boch auch durchaus irdisch zu. Beispielsweise kämpfte Karl-Heinz Huwer als Saarländer bei einer Wandertour durch Trier mit den technischen Tücken einer öffentlichen Toilette. Lothar Marmann wusste in seiner Rolle als Hausmeister, dass Frauen mit einem Schweigemarsch viel Aufsehen erregen können und warnte die männlichen Zuschauer im Saal vor ihren Partnerinnen. Schließlich leite sich Lebensgefährtin von Lebensgefahr ab.

Die Aktiven nahmen auch die große und die kleine Politik aufs Korn. Ausscheller Otto Oster hoffte, dass unter der Perücke der Bundeskanzlerin doch noch Hape Kerkeling zum Vorschein kommt, schlug Oskar Lafontaine zum Affenbändiger auf einem Pavianfelsen vor und beförderte Horst Seehofer zum Superminister gleich zweier Familienministerien, je eines für Frau und Freundin.

Die Hucki-Singers beschäftigten sich mit der Lokalpolitik und überlegten, auf dem Inneren eines Verkehrskreisels statt einer Skulptur von Nikolaus von Kues doch dem Bürgermeister ein Denkmal ("Ein Bild von Wolfgang, datt macht watt her") zu errichten. Mit ihren kritischen Liedern, in denen sie von Ministerpräsident Beck bis zum Knöllchenschreiber der Stadt bekannte Personen durch den Kakao zogen, trafen sie den Nerv der Zuschauer. Und als die Hucki-Singers in Bienenkostümen ein Loblied auf das Oberhaupt der Stadt ("Für uns gibt es nur ein Idol, das ist der Wolfgang Port") anstimmten, hielt es kaum noch ein Besucher auf seinem Stuhl.

Aktive:

Prinzenpaar: Dominik Horne und Alexandra Boch; Sängerin: Michelle Edringer; Huckebein-Garde; Saarländer und Trierer Jupp: Karl-Heinz Huwer; Hucki Nachwuchs: Marcel Karl, Kevin Schneider, Janine Baum, Pacal Horne, David Roth, Manuel Nowroth; Ausscheller: Otto Oster; SM2C: Christel Marmann, Christa Stein, Susanne Stein-Andres, Michaela Bottler, Bernd Andres, Andreas Bottler; Hausmeister: Lothar Marmann; Hucki-Singers: Peter Roth, Anne Roth, Beate Marmann, Lothar Marmann, Annette Oster, Otto Oster, Josef Ehlen, Peter Schmitgen, Sylvia Horne; Hucki Nachwuchs/Bachschisser; Onyx; WSV-Shopperin: Sylvia Horne; Die Prinzen; Flintenweiber: Anne Roth, Anne Karl, Jutta Göbel-Dambly, Jutta Staudt, Elisabeth Kunze, Annette Oster, Petra Haubrich, Ingrid Frazer. Musik: Walter Maibaum. Sitzungspräsident: Eric Achtermann.

Mehr von Volksfreund