1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Bilder von der Schönheit des Hunsrücks

Bilder von der Schönheit des Hunsrücks

Rainer Echternach aus Thalfang gehört zu den 13 Gewinnern des Fotowettbewerbs des Naturparks Saar-Hunsrück. Die Bilder werden in einem Kalender veröffentlicht. Insgesamt nahmen 100 Fotografen mit mehr als 400 Bildern teil.

Thalfang/Kempfeld. Der mögliche Nationalpark Hunsrück im Naturpark Saar-Hunsrück ist voll Kraft und Wildheit, aber auch Stille und Schönheit - das hat der Fotowettbewerb des Wildkatzenzentrums Wildenburg in Kempfeld gezeigt, das vom Hunsrückverein betrieben wird. "Zeig\' uns dein Naturerlebnis im Hunsrück" lautete das Motto und 100 Fotografen haben sich mit mehr als 400 Fotografien beteiligt.
Klaus Görg, Geschäftsführer des Hunsrückverein zeigt sich beeindruckt: "Die Beteiligung hat unsere Erwartungen völlig übertroffen und ich bin überwältigt von der Qualität der eingereichten Fotos."
Beeindruckende Landschaften, seltene Tiere wie Fischadler, Schwarzstorch, Fledermäuse und Wildkatze wurden abgelichtet und zahlreiche Makroaufnahmen von Insekten und auf den ersten Blick unscheinbaren Dingen am Wegesrand gemacht.
Als Jury hatten sich der Fotograf Reiner Drumm, Naturfilmer Hans-Georg Weimert, die Geschäftsführerin des Naturparks Saar-Hunsrück Gudrun Rau und Karina Wagner von der Touristinformation Herrstein zur Verfügung gestellt. Sie mussten 13 Bilder für den Kalender 2013 auswählen. Das Foto für das Deckblatt, dotiert mit 200 Euro, stammt von Dasha Medvedeva aus St. Petersburg aus Russland und mit Nebenwohnsitz in Idar-Oberstein. Das Foto zeigt eine Aufnahme der Kirschweiler Festung. Unter den 12 weiteren Gewinnern ist auch Rainer Echternach aus Thalfang. Er wird für seine Aufnahme mit 100 Euro Preisgeld bedacht. Die Fotos können im Internet unter www.wildfreigehege-wildenburg.de eingesehen werden. red