1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Bildungsministerin Stefanie Hubig bringt Förderbescheid von 1,2 Millionen Euro für Wittlicher Kita mit

1,2 Millionen Euro vom Land : Land investiert 1,2 Millionen Euro in Wittlicher Kindertagesstätte

Bald soll es in Wittlich einen dreistöckigen Neubau geben, in dem das Haus der Jugend, das Mehrgenerationenhaus und eine Kita gemeinsam untergebracht werden sollen (der TV berichtete mehrfach). Um den Bau der neuen Kita Am Brautweg  zu unterstützen, übergab Bildungsministerin Stefanie Hubig  einen Förderbescheid an Bürgermeister Joachim Rodenkirch in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

„Corona hat gezeigt, wie wichtig die Kitas und Schulen für unsere Gesellschaft sind“, sagte Hubig bei der Übergabe. Betreuer hätten sich während und auch nach dem Lockdown besonders engagiert gezeigt. „Das hat mich schon sehr beeindruckt.“

120 neue Plätze soll die Tagesstätte für die Kinder in Wittlich schaffen. Hubig: „Das fördern wir gerne.“ Es werde ein Ort des Zusammenhaltes und zeige ein gutes Bild, wie die Gesellschaft in Zukunft miteinander umgehen müsse. „Die Älteren können auf die Jüngeren aufpassen und umgekehrt.“ Außerdem könne man sehen, wie sehr die Stadt Wittlich auf Kitas Wert lege.

Auch Rodenkirch ist stolz auf das Großprojekt, das  elf Millionen Euro kosten soll. Es sei wichtig, das Kind in den Mittelpunkt zu stellen. Das Kita-Thema werde hier nicht politisiert, und es herrsche eine große Bereitschaft, in diese zu investieren. „In solchen Situationen zu polarisieren, bringt gar nichts. Das geht nur, wenn alle an einem Strang ziehen“, stellt der Bürgermeister fest. Man handle gemeinsam, und das auch parteiübergreifend. Das innovative Gebäude werde in der Mitte der Stadt stehen und sowohl zu Fuß als auch über den öffentlichen Nahverkehr erreichbar sein.

Nach der Übergabe des Förderpreises führte die Bildungsministerin noch ein Gespräch mit den Kita-Leitungen von Wittlich. Sie bedankte sich für das Engagement der Betreuer während der Corona-Krise.