Bis 24. bleibt das traute Paar kinderlos

Bis 24. bleibt das traute Paar kinderlos

TRABEN-TRARBACH. Eine schöne Tradition in Traben-Trarbach ist die Aufstellung der Weihnachtskrippe am Trabener Marktplatz. Die Vorarbeiten hatten die fleißigen Herren vom städtischen Bauhof geleistet, und die Kindergartenkinder aus Traben und Trarbach sorgten für eine weihnachtlich-stimmungsvolle Feier unter dem festlich erleuchteten Tannenbaum.

Ausrichter war in diesem Jahr der Kindergarten von Traben, der unter seiner Leiterin Amelie Currin viele schöne Weihnachtslieder eingeübt hatte. Das war den Kleinen angesichts der zumeist milden November-Temperaturen gar nicht so leicht gefallen, "aber nichtsdestotrotz haben alle mit Hingabe geübt und sich auf den heutigen Tag gefreut", stellte Kindergärtnerin Ingeborg Scheidweiler zufrieden fest. Dicht an dicht stand die aufgeregte Schar vor den schönen geschnitzten Holzfiguren, und viele Eltern, Geschwister, Omas und Opas hatten sich am Marktplatz eingefunden, um die Aufstellung der Krippe zu feiern. Die Kinder trugen Weihnachtslieder vor, und die Vorschulkinder hatten ein Sternenspiel eingeübt. Schneeflocken, die um rote Nasen tanzten, suchte man in diesem Jahr vergebens. Aber immerhin zeigte das Thermometer nur sieben Grad an - was für ein knackig kaltes Wetter im Vergleich zum bisherigen November. Da lag der Schnee ja schon fast in der Luft, "und durch die Kinder kommt man sowieso in Weihnachtsstimmung", hat Ingeborg Scheidweiler festgestellt. Leckerer Glühweinduft zog über den Platz, die Atmosphäre war anheimelnd und die Stimmung gut. Die Kindergartenleiterinnen von Traben und Trarbach, Amelie Currin und Gaby Haussmann, freuten sich, dass es trocken blieb, denn die Feierstunde hatte in vergangenen Jahren auch schon reichlich Regen erlebt. Die Freiwillige Feuerwehr aus Traben sorgte dafür, dass der Verkehr ungehindert durch die Bahnstraße fließen konnte und es keine Beeinträchtigungen gab. "Es ist zwar jedes Jahr dasselbe, aber immer wieder schön", merkte eine Oma an. In der mit Stroh gefüllten Weihnachtskrippe, über die sich ein Himmel mit vielen goldenen Sternen wölbt, leisten jetzt zwei Hirten, vier Schäfchen und ein Hund Maria und Josef Gesellschaft. Bis zum 24. Dezember ist das traute Paar noch kinderlos, dann kommt das Christkind und wird seinen Ehrenplatz in der Krippe einnehmen. Der Elternbeirat des Kindergartens lud anschließend zum gemütlichen Umtrunk ein, Metzger Schanz hatte Würstchen spendiert, Mistelzweige wurden verkauft und der Erlös kommt in diesem Jahr dem Trabener Kindergarten zugute.