Soziales: Blut Spenden und kranken Menschen helfen

Soziales : Blut Spenden und kranken Menschen helfen

() Jeden Tag werden in Deutschland 15 000 Blutspenden benötigt: Meist sind es Krebspatienten, die Transfusionen bekommen. Deshalb rufen die DRK-Ortsvereine im Kreis Bernkastel-Wittlich und die Stefan-Morsch-Stiftung zum Blutspenden und zu Typisierungsaktionen auf.


„Leben retten – Tod verhindern“ ist seit gut fünf Jahren das Ziel der Kooperation der Rotkreuzler mit der Stiftung. Fast 35 000 junge Menschen unter 40 Jahren haben sich seitdem als Stammzellspender registrieren lassen. 250 von ihnen haben bereits Stammzellen gespendet.

Am Freitag, 8. Februar, 16.30 bis 20.30 Uhr, in Salmrohr in der IGS, und am Montag, 11. Februar, 16.30 bis 20.30 Uhr, in der Clara-Viebig-Realschule plus in der Beethovenstraße 13 gibt es wieder die Gelegenheit zur Blutspende und zur Registrierung als Stammzellspender.

Als Stammzellspender kann sich jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahre bis 40 Jahre registrieren lassen. Bei der Blutspende sind die Altersgrenzen anders: Man muss mindestens 18 Jahre alt sein. Neuspender dürfen nicht älter als 68 Jahre sein.

Weitere Infos 0800/1194911, montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, und unter www.blutspendedienst-west.de